Gauge

Gauge, englisch für »Breite, Dicke«, Bezeichnung für den Durchmesser von Drähten, aber auch den von Saiten für Zupf- und Streichinstrumente; entsprechend der Verwendung des Worte im anglo-amerikanischen Sprachraum wir der Durchmesser in der Maßeinheit Inch angegeben. Die Normierung stammt von Joseph Rogers Brown, Teilhaber der Firma Brown & Sharpe.

Kupfer- und Kupferlackdrähte, die in den USA hergestellt werden – und etwa für Pickups, Transformatoren und Drosseln benötigt werden –, sind nach den Maßgaben AWG – American Wire Gauge – normiert. Dabei wurden die Drahtstärken einfach aufsteigend durchnummeriert; wobei die Drahtstärken abnehmen: AWG 41 beispielsweise bezeichnet einen Draht von 0,00028 Inch Stärke (0,071 mm), Nr. 42 einen von 0,0025 Inch Stärke (0,064 mm), Nr. 46 einen von 0,00157 Inch Stärke (0,0399 mm). Die Normierungszahl ergibt sich aus der Anzahl der Ziehvorgänge; Drähte können nicht in einem Schritt so gezogen werden, dass sie die gewünschte Stärke haben, sondern dies muss in mehreren Vorgängen geschehen. So benötigt man für einen dünnen Draht mehr Ziehvorgänge als für einen dicken,woraus sich direkt die Ziffern für die Normierung ergeben. Bezeichnet werde im übrigen immer rohe Drähte, eventuell muss also noch die jeweilige Isolierung hinzugerechnet werden.

Die auf Inch beruhende AWG-Normierung wird in den USA nach wie vor benutzt und hat in der Musikelektronik deshalb weltweit Bedeutung, insbesondere für Pickups. Neben der AWG-Normierung gibt es zahlreiche weitere.

Weblink

www.musicpickups.com/Pickups_Design_2.html (Website mit Informationen zur AWG-Normierung und einer kleinen Umrechnungstabelle.