Lyra

Lyra, altgriechisch für »Leier«.

1) antikes Instrument, Chordophon (Saiteninstrument, Zupfinstrument), der Sage nach von dem Gott Hermes erfunden. Die Lyra bestand aus dem Panzer einer Schildkröte, über deren konkave Seite mehrere Saiten gezogen wurden. Später wurde der Panzer durch Tierschädel oder Holzschalen ersetzt; Kennzeichen ist die im Gegensatz zur rechteckigen Kithara runde Form des Resonanzkörpers der Lyra. Als Joch für den Saitenträger wurden Tierhörner, später auch Holzstäbe benutzt. Um die Wirkung des Resonanzkörpers zu erhöhen wurde die Höhlung mit Tierhaut bespannt. Die Lyra hatte zunächst nur drei oder vier Saiten aus Darm, später sieben und mehr. Die Saiten werden über eine auf der Decke befestigten Steg zu einem Saitenhalter geführt.
Die Lyra spielt in der antiken Mythologie eine herausragende Rolle, anders als etwa der Aulos oder die Kithara. Neben dem Mythos der Erfindung durch Hermes – der das Instrument an seinen Bruder Apoll weitergab – existiert ein zweiter, nachdem Orpheus Nutznießer der Erfindung des Gottes gewesen sein soll. Im Alten Testament ist die Lyra das Instrument König Davids und fand über diesen Weg Eingang in das Christentum. Der Name wurde zu Lira oder Lire latinisiert und bald auf jede Art von Saiteninstrument angewendet, so dass auch Streichinstrumente, darunter die Vorläufer der Violin-Instrumente, so bezeichnet wurden. Auf dem Balkan gibt es bis heute ein einfaches drei- oder viersaitiges Streichinstrument, das Lyra genannt wird.

2) Bezeichnung für ein tragbares Glockenspiel, wie es in Militärkapellen und zivilen Musikzügen verwendet wird. Es handelt sich dabei also nicht um ein Saiteninstrument, sondern um ein Metallophon (Idiophon), dessen Klangplatten in einen lyraförmigen Halter eingefügt sind.

Lyra-Fluegel

Lyra an einem Flügel aus dem 19. Jahrhundert (Fotolia)

3) Holzkonstruktion an Flügeln, die Pedale und das Pedalgestänge trägt. Diese Träger in Lyraform waren im 19. Jahrhundert sehr beliebt, verloren aber Anfang des 20. Jahrhunderts an Zustimmung und wurden von schmucklosen geraden Konstruktionen ersetzt. Der Name allerdings blieb erhalten.