Pad

Pad, englisch für Polster,

1) Schlagfläche bei elektronischen Schlagzeugen. Die Pads von Electronic Drums ersetzen Bass Drum, Snare Drum und Toms. Größe und Form, – rund oder fünfeckig – können je nach Ehrsteller variieren. Die Schlagfläche besteht aus Hartgummi oder einem in der Konsistenz ähnlichen Kunststoff. Im inneren der Pads wird der Schlag von einer Gebereinheit in einen elektrischen Impuls übersetzt, der seinerseits zur Auslösung des gewünschten Drum-Klangs dient. Die Gebereinheit besteht aus einem Piezoelement oder einem druckempfindlichen Widerstand. Diese sind nicht direkt mit der Schlagfläche verbunden, sondern über einen Konus aus Schaustoff. In jüngerer Zeit werden Pads auch aus einem Aluminiumgewebe (Mesh) hergestellt, die im Spielverhalten normalen Fellen nahe kommen und ein authentisches Spiel erlauben.

2) Bezeichnung für Synthesizerklänge, die nicht dem solistischen Spiel, sondern der Begleitung dienen und häufig einen orchestralen Hintergrund etwa für einen solistisch agierenden Gitarristen bilden sollen. Als Vorbild dienen oft Streicherklänge.