Pitch-Wheel

Pitch-Wheel, von englisch pitch für »Tonhöhe« und wheel für »Rad«, Einrichtung an elektronischen Keyboards wie Synthesizern und auch Orgeln, die dazu dient, die Tonhöhe eines angeschlagenen Tones oder Akkordes kontinuierlich zu erhöhen oder zu erniedrigen.

Das Pitch-Wheel ist stets links neben der Tastatur eine Instrumentes angebracht, es ragt nur ein Abschnitt des Rades aus der Fläche des Spieltisches hervor. Das Rad rastet in einer Mittelstellung ein. Da es federnd gelagert ist, kehrt es nach Betätigung durch den Keyboard-Spieler selbsttätig in die Mittelstellung zurück. In Mittelstellung des Rades steht das gesamte Instrument in der Normalstimmung Das Betätigen des Rades – das auf der Achse eines Potentiometers befestigt ist – verändert die Tonhöhe: Die Bewegung aus der Mittelstellung bis zum oberen oder unteren Anschlag des Pitch-Wheels erhöht oder erniedrigt die Stimmung um jeweils eine Oktave.

Mittels des Pitch-Wheels ist es dem Keyboard-Spieler möglich, die Spielweise eines Gitarristen oder Bläsers zu imitieren, »unrein« zu intonieren oder Blue Notes spielen zu können. Für den Musiker ist es damit leichter möglich, im Kontext von Rock oder Jazz solistisch zu agieren.

Eine Erweiterung des Pitch-Wheels sind so genannte Joy Sticks, mittels derer es möglich ist, neben der Tonhöhe auch gleichzeitig noch einen weiteren Parameter zu verändern. So kann dem Joy Stick nicht nur die Steuerung der Tonhöhe zugeordnet werden, sondern beispielsweise auch die eines Filters.