Reversed Headstock

Reversed Headstock, zusammengestellt aus englisch reversed für etwa »umgedreht« und Headstock für »Kopfplatte«, Kopfplatte einer Gitarre oder eines Basses, die als Gegensatz zur üblichen Gestaltung in gespiegelter Form ausgebildet ist.

Reversed Headstocks sind natürlich nur bei asymmetrische gestalteten Kopfplatten möglich. Beispiele bieten etwa einige Bässe, die Dusty Hill, Bassist der amerikanischen Band ZZ Top spielt: Es handelt sich um Bässe in der Bauform früher Precision-Bässe der Firma Fender, bei denen die Wirbel bei Spielhaltung dann nicht wie üblich nach oben, sondern nach unten zeigen.
Die Vorliebe mancher Gitarristen und Bassisten für Reversed Headstocks geht möglicherweise auf Jimi Hendrix zurück, der als Linkshänder unter anderem eine für Rechtshänder gebaute Stratocaster-Gitarre der amerikanischen Firma Fender spielte; seinerzeit gab es nur wenige Gitarrenmodelle, die speziell für Linkshänder konzipiert worden waren. Da Hendrix diese Gitarre spielen wollte, ergab sich ein Reversed Headstock quasi von selbst. Andere Gitarristen, Rechtshänder, griffen dies auf und versahen ihre für Rechtshänder gebauten Gitarren wenigstes mit einem Reversed Headstock, mitunter benutzen sie aber auch Instrumente für Linkshänder. Beispiele geben eben Dusty Hill, aber auch etwa der deutsche Gitarrist Caspar Brötzmann