Transponierende Instrumente

Transponierende Instrumente, Instrumente, deren Stimmen anders notiert werden als sie erklingen.

Zu ihnen gehören die Gitarre und die Bassgitarre, die eine Oktave tiefer erklingen als die Töne notiert sind; ebenso Piccoloflöte, Celesta usw. Im engeren Sinne jedoch nennt man transponierend diejenigen Blasinstrumente, die in einem anderen Ton als C gestimmt sind, wobei dieser jeweilige Grundton des Instrumentes dennoch als C notiert wird. Zum Beispiel ist der Grundton der B-Klarinette der Ton B, der jedoch als der Ton C notiert wird. Der Spieler hat dementsprechend die Aufgabe, jede Note um einen Ganzton tiefer zu intonieren, etwa f statt g, d statt e usw.
Transponierende Instrumente, die in der Rockmusik verwendet werden, sind: Klarinette und Bassklarinette in A und B, Englisch Horn in F, Horn in D, Es und F, Trompete in B, D, Es und F, Kornett in A und B sowie Saxophone in Es, F und B. Gelegentlich wird die Stimme auch dieser Instrumente – zur Vereinfachung beim Lesen – so notiert, wie sie tatsächlich erklingt; auf diesen Umstand wird dann eigens hingewiesen (Transposition).