Untersichblasen

Untersichblasen, Bezeichnung für den Blasansatz bei Einfachrohrblatt-Instrumenten wie Klarinetten und Saxophonen.

Das Mundstück von Klarinetten – das im Prinzip auch bei Saxophonen verwendet wird – erlaubt es durch seine Konstruktion, es so auf das Instrument zu stecken, dass das Blatt entweder oben liegt oder aber unten. Bis ins 19. Jahrhundert hinein war es allgemeiner Gebrauch, das Mundstück mit oben liegendem Blatt an das Instrument zu setzen, in Italien und England hielt sich dieses Vorgehen sogar noch länger. Da der Klang eines Einfachrohrblatt-Instrumentes je nach Lage des Blattes geringfügig variiert, setzte sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts allmählich das Untersichblasen mit unten liegendem Blatt durch. Der Grund mag darin gelegen haben, dass sich bei diesem Ansatz das jeweilige Instrument leichter identifizieren lässt, also den spezifischen Klang stärker hervorhebt.