Bassetthorn

Bassetthorn, Klarinette im Altregister, Aerophon (Holzblasinstrument, Einfachrohrblatt), Mitte des 18. Jahrhunderts von Anton und Michael Mayrhofer in Passau konstruiert.

Das Bassetthorn hatte zunächst eine an die Oboe da caccia angelehnte Form mit viertelkreisförmig gebogener Röhre. Später entstand das eigentümliche Aussehen älterer Instrumente: Bei diesen ist die Röhre mittig in einem Winkel von etwa 45 Grad abgeknickt und endet in einem kleinen hölzernen Kasten, Buch genannt, aus dem nach unten eine der Trompete ähnliche Metallstürze ragt. Moderne Instrumente dagegen bestehen aus einer geraden Röhre mit Klarinettenmechanik, die am oberen Ende befindliche Anblasröhre aus Metall mit dem aufgesetzten Mundstück ist leicht gebogen, während das Instrument am unteren Ende in eine etwa s-förmig nach oben gebogene Metallstürze mündet.

Das Bassetthorn ist in F gestimmt, der Tonumfang reicht von F bis zum c3; vereinzelt wurden auch Instrumente in D, Es, E und G gebaut. Die Notierung des Bassetthorns erfolgt eine Quinte höher als es klingt. Im Orchester konnte sich das Instrument ebensowenig durchsetzen wie als Soloinstrument.