Horn

Horn, englisch: horn, französisch: cor, italienisch: corno, Bezeichnung für alle Horninstrumente (Polsterzungeninstrumente), im Jargon der Jazzmusiker aber auch für Holzblasinstrumente

Signalhorn aus Holz

Signalhorn aus Holz

1) Im einfachsten Fall ist mit dem Begriff Horn tatsächlich ein Tierhorn gemeint, mit dem ein Ton erzeugt werden kann, etwa das Horn eines Rindes. Auch das so genannte Muschelhorn, eigentlich ein aus einem Schneckenhaus gearbeitetes Horn, gehört in diese Kategorie. Des Weiteren zählen Hörner, die aus Holz, Metall, Elfenbein usw. hergestellt wurden, dazu, durchweg Signalinstrumente. So können etwa das Pleßhorn (Jagdhorn) wie auch das Parforcehorn umstandslos als Horn bezeichnet werden. Der Ton wird stets mit Hilfe der ausgeatmeten Luft und den mehr oder weniger gespannten Lippen des Spielers erzeugt.

2) Im engeren Sinn ist mit dem Begriff das in der Kunstmusik verwendete Horn mit oder ohne Grifflöcher oder Ventilen gemeint, also das Waldhorn (englisch: French Horn) mit seinen Vorläufern Naturhorn und Inventionshorn. Auch die Gruppe der Bügelhörner gehört zu den Hörnern. Während vorgenannte Hörner aus Blech gefertigt werden und entweder gar keine Ventile haben oder aber über mehrere Ventile verfügen, bestehen die so genannten Grifflochhörner meist aus mit dünnem Leder bezogenen Holz. Zu diesen Hörnern zählen etwa der krumme und der gerade Zink und der Serpent.

Gemeinsam ist allen Hörnern eine eher weite, überwiegend konisch geformte Mensur der Röhre.
Im Jargon der Jazzmusiker werden auch Saxophone und Klarinette, wie überhaupt jedes Blasinstrument als horn bezeichnet. Dies ist nicht im Sinne der tatsächlich vorliegenden Konstruktion des jeweils verwendeten Instrumentes zu sehen, sondern eher ein Ausdruck für die sozialpsychologische Stellung des Musikers, der sich mit Hilfe des Horns äußert, also auf sich aufmerksam macht.