Portativ

Portativ, von lateinisch portare für »tragen«, Aerophon (Tasteninstrument), kleine tragbare Orgel

Ein Portativ hat lediglich einen Satz Labialpfeifen von meist weniger als zwei Oktaven Umfang, die mit einer entsprechend kleinen Tastatur gespielt werden. Der Organist spielt die Klaviatur mit der rechten Hand, während er mit der linken Hand einen Blasebalg an der Rückseite des Instrumentes bedient. Bei manchen Portativen sind auch einige wenige gedackte Pfeifen eingebaut, die als Bordunpfeifen hinzugeschaltet werden können. Da das Instrument als Ganzes recht klein ist, kann der Organist es beim Spiel auf dem Schoß halten. Um den Blasebalg bequem betätigen zu können, befindet sich der Spieler nicht in Front der Tastatur, sondern im rechten Winkel zu ihr.

Das Portativ war besonders in Mittelalter und Renaissance von Bedeutung und ist auf zahlreichen zeitgenössischen Abbildungen zu sehen.