Gitarren-Synthesizer

Gitarren-Synthesizer, Elektrophon (elektromechanisches Instrument) spezielle Form eines Synthesizers, bei dem als steuerndes Eingabegerät eine elektrische Gitarre verwendet wird; die mitunter verwendete Bezeichnung MIDI-Guitar trifft nicht in jedem Fall zu, denn ein Gitarren-Synthesizer kann auch ohne die Verwendung von MIDI auskommen.

Für die Verwendung mit einem Synthesizer muss die Gitarre über Tonabnehmer verfügen, die für jede Saite einen getrennten Ausgang zur Verfügung stellen. Erst dadurch ist es möglich, mittels eines Pitch-To-Voltage-Converters aus der Tonhöhe eine Spannung zu generieren, die den Synthesizer steuert. Dieses System ist aber auch mit dem Nachteil behaftet, dass es zu Übersprechungen kommen kann, die eine klare Erkennung der Tonhöhe verhindern. Bedingt durch die Umwandlung der Tonhöhe in eine Steuerspannung kommt es auch zu Verzögerungen, sogenannten Latenzen. Umgangen werden können diese Probleme mit sogenannten MIDI-Gitarre, wobei das Interface eben ein Eingabegerät ist, das mehr oder weniger an eine Gitarre erinnert. Der Nachteil dieser Geräte ist, dass sie sich nicht in allen Punkte wie eine Gitarre verhalten.
Die Markteinführung des Gitarren-Synthesizers Ende der 1970er-Jahre weckte zwar schnell das starke Interesse der Gitarristen, ermöglichten diese Instrumente den Musikern doch den Zugang zu ihnen bis dahin verschlossenen Klangwelten, doch verhinderten technische Probleme eine größere Popularität der Gitarren-Synthesizer. Da im Laufe der 1980er-Jahre eine Vielzahl von Effektgeräten spezielle für Gitarren den Markt eroberte, war der Synthesizer als klangformendes Gerät auch nicht mehr zwingend nötig; viele Klänge ließen sich mit diesen neuen Effektgeräten ebenso erzeugen, so dass der Gitarren-Synthesizer seitdem ein Schattendasein fristet. Der Begriff indes wurde von manch einer Firma nunmehr auch für ihre Effektgeräte verwendet.
Gitarren-Synthesizer wurden von u. a. Firmen wie Roland, Yamaha, ARP, Axon und SynthAxe hergestellt. Zu den Gitarristen, die das Instruemtn benutzten gehörten neben anderen Robert Fripp, Steve Hackett, Allan Holdsworth, Al di Meola, Pat Metheny, Jimmy Page, Lee Ritenour, Mike Rutherford und Andy Summers.