Canopus Drums

Canopus Drums, japanischer Hersteller von Drum Sets und Snare Drums, 1977 von Shinichi Usuda in Tokio gegründet; einen Namen machte sich die Firma wegen ihrer Snare Drums, deren Kessel aus einem Block Holz der Zelkove, einer Ulmenart hergestellt wird; Canopus ist der Name des hellsten Sterns im Sternbild Kiel des Schiffs.

Shinichi Usuda betrieb in Tokio ein kleines Geschäft für Musikinstrumente, bevor er sich ausschließlich der Herstellung von Schlaginstrumenten zuwandte. 1985 stellte er die Zelkove One-Piece Snare Drum vor. Ähnlich wie bei den traditionellen japanischen Taiko Drums wird der Kessel dieser Trommeln aus einem einzigen Block Holz der in Asien beheimateten Zelkove her, deren Holz besonders dicht ist und nur in sehr geringem Maß schwindet. Eine weitere Besonderheit ist der geringe Winkel der Gratung der Kessel von nur 22 Grad; äußerlich fallen die Trommeln durch eine leichte Wölbung der äußeren Kesselwandung auf. Tatsächlich ist die Kesselwand insgesamt leicht konvex gebogen, die Böckchen auf dem höchsten Punkt der Wölbung mit nur einer Schraube am Kessel befestigt.

Neben den Zelkove-Snare-Drums stellt Canopus allerdings auch konventionelle Snare Drums aus Ahorn, Birke, Mahagoni, und Metall, in jüngerer Zeit auch aus Carbon sowie komplette Drum Sets und die erforderliche Hardware her. Eine singuläre Stellung im Programm der Firma hat die »Baby« Bass Drum, eine Bass Drum von nur 15 Zoll (ca. 37,5 Zentimeter) Durchmesser.

Zu den Schlagzeugern, die Produkte von Canopus einsetzen gehören Adam Nussbaum, Alphonse Mouzon, Bernard Purdie, Carmine Appice, Frankie Banali (Quiet Riot) und Greg Bissonette.

Weblink

www.canopusdrums.com (Offizielle Website des japanischen Schlagzeug-Herstellers Canopus Drums)