Pearl Musical Instrument Company

Pearl Musical Instrument Company, japanischer Hersteller von Musikinstrumenten, insbesondere Perkussionsinstrumenten und Querflöten, 1952 von Katsumi Yanagisawa in Tokyo gegründet; die Firma trug bis 1953 den Namen Pearl Industry Ltd.

Katsumi Yanagisawa hatte seit 1946 zunächst nur Notenständer hergestellt, sich nach kurzer Zeit aber auch der Fabrikation von Schlaginstrumenten wie Becken, Drum Sets, Pauken und Perkussions-Instrumenten für Latin Music zugewandt. 1953 wurde die Firma in Pearl Musical Instruments umbenannt, wenn die Produkte auch nicht unter eigenem Namen verkauft wurden. Vielmehr stellte Pearl Schlaginstrumente für diverse Vertriebsfirmen her, darunter Maxwin, Werco, Crest, Revelle, Revere, Lyra, Majestic, Roxy und weitere mehr; durchweg belieferten diese Firmen das untere Preissegment des Marktes. Erst 1966 entschloss sich die Firma mit der President-Serie auch unter dem Namen Pearl selbst aufzutreten. 1957 übernahm Mitsuo Yaagisawa, Sohn von Katsumi Yanagisawa, die Leitung der Firma und begann sukzessive den Weltmarkt für Pearl zu erschließen. Die Firma konnten sich weltweit schnell einen Namen machen, zumal die Drum Sets der Export-Serie zu den meist verkauften Drum Kits überhaupt gehören. Mit der Masterworks-Reihe, zu der handgefertigte Trommeln gehören, reihte sich Pearl unter die führenden Hersteller von Drum Sets ein. Seit 1961 unterhält die Firma Produktionsstätten in Chiba (Japan) und besitzt heute mehrere Fabriken in Taiwan.

In den Anfangsjahren der Firma bezog Pearl Becken zunächst von Ufip, später von Paiste. Die Becken von Paiste waren dann Vorbild für die Becken, die dann seit den 1960er-Jahren von Pearl selbst hergestellt wurden. Pearl ist die einzige Firma für Schlaginstrumente, die ihre Becken selbst herstellt. Wie andere Firmen auch, ordnet das Unternehmen seine Produkte mehreren Reihen zu: Target, Forum, Vision, Masterwork, Reference, Reference Pro, Master Premium und Master Custom sowie die Rhythm-Traveller-Serie; die Reihen unterscheiden sich hinsichtlich Ausstattung, Ausbaufähigkeit und Material und erhalten nach größeren Verbesserungen häufig neue Namen. E-Pro Live ist ein elektronisches Drum Set, das auf akustischen Trommeln und Becken basiert. Für die Trommelkessel werden vor allem Mahagoni, Birke und Ahorn verwendet. Die früher hergestellte Serie Pearl Export gilt als das am häufigsten verkaufte Drum Set überhaupt; es war für Anfänger gedacht, setzte aufgrund seiner professionellen Ausführung aber Maßstäbe für den gesamten Schlagzeugmarkt.

Pearl Drums werden von vielen professionellen Schlagzeugern gespielt, so etwa von Ian Paice (Deep Purple), Mike Mangini (Extreme, Dream Theater), Chad Smith (Red Hot Chili Peppers), Daniel Erlandsson (Arch Enemy), Ray Luzier (Korn) und Joey Jordison (Slipknot).

Neben den Instrumenten aus eigener Herstellung vertreibt Pearl in verschiedenen Ländern die Erzeugnisse anderer Hersteller, so etwa in den USA Verstärker von Hughes and Kettner und in Japan Becken der Firma Sabian. Die Pearl Musical Instrument Company wird heute von Masakatsu Yanagisawa geleitet.

Weblink

www.pearldrum.com (Offizielle Website der Pearl Musical Instrument Company)