Veillette Guitars

Veillette Guitars, amerikanische Gitarrenbaufirma, 1976 von Joe Veilette (* 1946) mit Harvey Citron unter dem Namen Veilette-Citron in New York gegründet.

Joe Veillette hatte am City College of New York Architektur studiert, arbeitete als Designer und spielte in seiner Freizeit Gitarre. Die Konstruktion des Instrumentes interessierte ihn so sehr, dass er Gitarrenbaukurse des Gitarrenbauers Michael Gurian besuchte und sich entschloss, selbst eine Werkstatt für Gitarrenbau zu eröffnen. Für diesen Plan konnte er seinen früheren Kommilitonen Harvey Citron begeistern, so dass das 1976 gegründete Unternehmen den Namen Veillette-Citron trug.
Die beiden Jungunternehmer gewannen den Gitarristen John Sebastian für eine Zusammenarbeit. Ergebnis dieser Zusammenarbeit war eine Baritongitarre.Bei der NAMM 1976 stellten sie eine Gitarre und einen Bass aus. Ermutigt von dem Zuspruch, den diese beiden Instrumente fanden, bauten sie in Brooklyn eine Werkstatt auf. Den einzelnen bei der NAMM gezeigten Instrumenten folgten weitere Bässe und Gitarren, die sich weit vom konventionellen und etablierte Gitarrenbau entfernten. Veillette und Citron widmete sich nicht nur dem Design der Instrumente – das allemal eigenwillige und auffällige Ergebnisse erbrachte –, sondern auch der Elektronik und der grundsätzlichen Konstruktion: Favorisiert wurde die auf durchgehenden Hälsen basierend Bauweise.
Der Erfolg Veillette-Citrons führte dazu, dass die Werkstatt 1979 von Brooklyn nach Kingston NY verlegt werden musste, ganz in der Nähe von Woodstock. 1983 stellten Veillette und Citron drei Serien von Gitarren und Bässen her und wollten ihre Firma erweitern, erhielten aber nicht einen für dieses Vorhaben erforderlichen Kredit. Frustriert lösten sie ihr Unternehmen auf.
Veillette setzte seine Arbeit dann doch allen fort und fand in dem Bass-Konstrukteur Stuart Spector schließlich einen neuen Partner. 1991 gründeten die beiden Instrumentenbauer die Firma Woodstock Music Products. Das Ende dieser Verbindung kam schon 1995. Während dieser Zeit hatte Veillette den Deep-6-Hals entwickelt, mit dem gewöhnliche Gitarren der Firma Fender in Bariton-Gitarren umgebaut werden konnten. Trotz der Beendigung der Partnerschaft mit Spector konnte Veillette gemeinsam mit Michael Tobias für die Firma Alvarez an der Kreation einer Reihe von Instrumenten mitarbeiten, akustische Gitarren,Baritongitarren und Bässe, die unter dem Namen Avante verkauft wurden.
In seiner kleinen Manufaktur baut Veillette mit zwei Mitarbeitern nur wenige Instrumente, monatlich sieben bis acht. Es handelt sich um akustische Gitarren und Bässe – oft mit einer ausgeklügelten Tonabnahme versehen –, sowie elektrische Gitarren und Bässe. Gemeinsam ist all diesen Instrumenten eine eigenwillige, organisch anmutende Form und akribische Materialauswahl. Bekannte Instrumente von Veillette-Citron und Veilette Guitars sind etwa die Shark-Baritongitarre, die Gryphon High 12, die Paris 5, der Mark IV-Bass und der Concorde Bass.
Veillette ist aktiver Musiker, seit Jahren Mitglied der Band The Phantoms, er spielte Gitarre in einigen anderen Bands, ist Mitglied von A-Capella-Gruppen und arbeitete gelegentlich auch als Session-Musiker, etwa für John Sebastian, Krishna Das, Jorma Kaukonen und Manowar.


Weblink

http://www.veilletteguitars.com (Offizielle Website des amerikanischen Gitarrenbauers Joe Veillette)