Agogô

Agogô, auch Agogo Bells, Idiophon (Schlaginstrument, Metallophon), in der Hand zu haltende Doppelglocke der Volksmusik Brasiliens. Es gibt auch aus Holz gefertigte Agogôs.

Agogo

Agogô [Sonor]

Das aus Eisen geschmiedete Instrument besteht aus einem U-förmig gebogenen Drahtbügel an dessen beiden Enden je eine länglich kegelförmige Glocke angeschweißt ist; die Glocken sind von unterschiedlicher Größe und können auf ein Intervall wie Terz, Quarte oder Quinte gestimmt sein. Es gibt allerdings keine standardisierte Gesamtgröße des Instrumentes. Die Glocken haben keine Klöppel und werden daher mit einem Trommelstock im Wechsel angeschlagen. Der Klang der Agogô ist kurz, hell-metallisch und sehr durchsetzungsfähig. Die Agogo Bells spielen in der Musik Brasiliens, insbesondere im Samba und im Capoeira, eine wichtige Rolle. Über den Samba kam das Instrument in den Jazz und die Popmusik. Der Spieler der Glocken orientiert sich an den Claves, den in der lateinamerikanischen Musik formbestimmenden zweitaktigen Einheiten.

Das Instrument wurde von Angehörigen verschiedener Volksgruppen Westafrikas, die als Sklaven nach Brasilien und Kuba verschleppt wurden, mitgebracht; in Kuba sind auch Agogôs mit mehr als zwei Glocken gebräuchlich. In der Sprache der Yoruba wird die Doppelglocke ebenfalls Agogo genannt.

Diskografie

The Pineapple Thief: 3000 Days (2009)