Cabasa

Cabasa, auch Cabaza oder Cabaça, portugiesisch für Flaschenkürbis, Idiophon (Perkussionsinstrument, Rassel), das mit beiden Händen gespielt wird, wobei eine Hand das Instrument hält.

Cababasa

Cabasa (Fotolia)

Für die Herstellung des Instrumentes aus einem Kürbis wird eine Frucht von etwa 20 cm Durchmesser verwendet. Über den ausgehöhlten Korpus wird ein Netz gezogen, das mit einer Vielzahl von Perlen oder Samenkörnern besetzt ist; das Netz sitzt so locker, dass es mit der Hand über der Oberfläche des Korpus hin- und her bewegt werden kann. An dem Korpus selbst wird meist ein Handgriff befestigt. Eine moderne Form der Cabasa besteht aus einem zylindrischen Korpus aus Holz, auf den ein dünnes, profiliertes Blech angebracht ist. Um den so ausgestatteten Zylinder wiederum ist eine Schnur mit einer großen Anzahl von kleinen Metallkugeln mehrfach gewickelt, so dass der Zylinder vollständig bedeckt ist. Die Schur sitzt nur locker auf dem Korpus; dieses Instrument wird in gleicher Weise wie die herkömmliche Cabasa gespielt. Dazu wird die Cabasa in einer Hand gehalten, während die andere auf das Netz schlägt oder aber es über der Oberfläche hin- und herbewegt; auch Kombinationen der Spielweisen sind üblich. Der Klang ist relativ leise, raschelnd und erinnert entfernt an den Klang der Maracas.

Das Instrument ist in der lateinamerikanischen Musik beheimatet, hat seine Vorfahren aber in der Musik Afrikas. Es findet auch im Jazz und in der Popmusik Verwendung.