Cowbell

Cowbell, englisch für Kuhglocke, spanisch: cencerro, Idiophon (Metallophon), Perkussionsinstrument in lateinamerikanischer Musik (siehe auch Latin Percussion), das auch in Jazz und Rock verwendet wird.

Bei der Cowbell handelt es sich nur ausnahmsweise um eine wirkliche Kuhglocke mit einem Klöppel; vielmehr ist es zumeist eine Glocke ohne eigenen Klöppel. Als Material für das Instrument wird zumeist Stahl verwendet, doch auch Messing und Kupfer kommen zur Verwendung. Die Form, in die ein flach gewalztes Stück gebracht wird, erinnert nur entfernt an die in den Alpenländern üblichen Kuhglocken, sondern stellt vielmehr einen flachgedrückten, am kleineren Ende geschlossenen Trichter von insgesamt 15 bis 20 Zentimetern Lägen dar; die Größe ist nicht festgelegt. Das Instrument wird entweder in der Hand gehalten oder an einem Stativ oder Beckenständer befestigt; angeschlagen wird die Cowbell mit einem Stock. Dabei wird entweder auf den Korpus selbst, außen auf den Rand der Öffnung oder an den inneren Rand der Öffnung geschlagen.

Der Klang ist von unbestimmter Höhe, aber sehr laut und durchdringend. In der Rockmusik wird es relativ selten verwendet, doch gibt es prägnante Beispiele etwa von Carl Palmer (Emerson, Lake and Palmer: »Tarkus«) oder Charlie Watts (The Rolling Stones: »Honky Tonk Woman«).

Diskografie

The Rolling Stones: Honky Tonk Woman (1969)
Emerson, Lake & Palmer: Tarkus (1971)
Lipps Inc.: Funky Town (1980)