Latin Percussion

Latin Percussion, englisch latin für »Latein« und percussion für »Schlaginstrumente«, zusammenfassende Bezeichnung für Schlaginstrumente, die in Südamerika beheimatet sind und in traditioneller, europäische geprägter Kunstmusik, Jazz, Rock und Pop verwendet werden.

Die in Südamerika und der Karibik gebräuchlichen Schlaginstrumente können oft auf Vorbilder und Vorfahren aus Afrika zurückgeführt werden. Die aus Afrika verschleppten Menschen konnten zwar in der Regel nicht ihre Instrumente aus Afrika mitbringen, bauten aber in Amerika aus der Erinnerung neue Instrumente.

Holz-Agogo

Agogô aus Holz [Fotolia]

Zur Latin Percussion gehören etwa Cajon, Bongo- und Conga-Trommeln, diverse Rasseln und Ratschen (Shaker, Maracas, Guiro), Claves, Cabasa, Timbales, Chimes, Agogô und weitere mehr. Obwohl Instrumente wie Djembe oder Schellenring eigentlich nicht im engeren Sinn zur Latin Percussion gehören, werden sie mitunter der Einfachheit halber dazugerechnet.

Latin Percussion, abgekürzt LP, ist auch der Name eine 1964 von Martin Cohen in New York gegründeten, Firma, die seich eben der Herstellung der Instrument der Latin Percussion widmet.