Shékere

Shékere, auch Chekere, vereinzelt auch Shakere, Idiophon (Reibidiophon, Rassel) aus Afrika stammendes Perkussionsinstrument, dass außerhalb Westafrikas besonders in Lateinamerika Verwendung gefunden hat.

Shekere

Shékere (Fotolia)

Das Instrument besteht aus einem bauchigen Kürbis (Kalebasse) von etwa 25 bis 30 cm Durchmesser, um den locker ein Netz geschlungen ist, in das wiederum eine Vielzahl von Samenkörnern oder Perlen eingeflochten sind. Das Netz kann am Boden des Korpus geschlossen sein, wird vor allem in Lateinamerika aber offen gelassen. Bei jüngeren, industriell gefertigten Shékeres besteht der Korpus aus Kunststoff, zumeist Fiberglas, und auf dem Netz sitzen kleine Kunststoffkugeln. Zum Spiel wird das Instrument als Ganzes geschüttelt, oder mit einer Hand das Netz über die Oberfläche des Korpus hin- und her bewegt; auch kann auf das Netz geschlagen werden. Dabei entsteht ein rasselndes Geräusch von unbestimmter Tonhöhe.

Die Shékere wird in der Musik Afrikas wie in der Musik Brasiliens und Kubas verwendet. Über diese Länder fand das Instrument auch Eingang in den Jazz und später in die Rock- und Popmusik.