Tamtam

Tamtam, auch Tam-Tam, Idiophon (Aufschlagidiophon, Metallophon), Schlaginstrument aus Südostasien; der onomatopoetische Name entstammt dem Hindi.

Das nicht gestimmte Instrument aus dünner Bronze ähnelt dem Gong, doch fehlen Anschlagbuckel wie ein ausgeprägter, stark umgebogener Rand. Tamtams sind in der Regel rund, als Ganzes leicht gewölbt und der Rand ist – wenn überhaupt – nur wenig umgebogen; es gibt auch rechteckige Tamtams. Tamtams werden in Größen von etwa 40 bis 150 Zentimetern Durchmesser angefertigt. Für das Spiel auf dem Tamtam kommen verschiedene Anschlagmittel in Frage, so vor allem Schlägel mit Köpfen unterschiedlicher Härtegrade. Oft werden Schlägel mit einem nicht zu weichen Filzkopf verwendet. Durch schnelle Schlagfolgen kann ein eindrucksvoller, anhaltender, auch an- und abschwellender Ton erzeugt werden. Das Instrument wird vereinzelt in der europäischen Kunstmusik eingesetzt, so in Igor Strawinskys »Sacre du Printemps« (1913); in Jazz, Rock und Pop spielt es keine erkennbare Rolle.

In der Terminologie der Musikethnologie werden auch afrikanische Holztrommeln mitunter als Tamtam bezeichnet.