Trap Set

Trap Set, zusammengesetzt aus englisch trap für »Falle, Klappe« und set für »Satz« im Sinne von Zusammenstellung, veraltete Bezeichnung für eine nicht näher spezifizierte Ansammlung von Perkussionsinstrumenten; gelegentlich wird mit dem Begriff aber auch ein konventionelles Drum Set bezeichnet, das um diverse Perkussionsinstrumenten wie Kuhglocke, Tempelblocks, Octobans usw. erweitert wurde.

Ein Trap Set war im frühen Jazz wie auch in der Tanzmusik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts fester Bestandteil eines Drum Sets, das meist aus einer Bass Drum, einer Snare Drum und einer Tom Tom zusammengestellt war. Das Trap Set seinerseits bestand aus einem Blech oder einem Holzbrett – dem Trap Tray – das als Ablage auf der Bass Drum befestigt war. Fest montiert an dem Trap Tray waren etwa die Becken – Ride-Becken, ein China-Becken und eine Kombination aus zwei Becken, dem Vorläufer der Hi-Hat -, drei oder vier Holzblocks, eine Kuhglocke, ein Stück gewelltes Blech als Ersatz für ein Waschbrett, ein Tamburin und weiteres mehr. Auf dem Tray selbst konnten weitere Perkussionsinstrument abgelegt werden, etwa Schellen, Rasseln, Ratschen und selbst Trillerpfeifen.

Literatur

Montagu, Jeremy: Timpani/Percussion; New Haven/London 2002
Nicholls, Geoff: The Drum Book – A history Of The Rock Drum Kit; New York 22008