Speed Picking

Speed Picking, auch Speed-picking, Spieltechnik bei der elektrischen Gitarre, die zumal im Solo eine hohe Spielgeschwindigkeit ermöglicht.

Speed picking beruht weniger auf einer besonderen Spieltechnik, als auf einer Optimierung gängiger Spieltechniken, die Gitarristen ohnehin einsetzen: Das obligat benutzte Plektrum wird quasi »elastisch« zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten, so dass es sich zwischen den Fingern leicht hin und her bewegen kann; grundsätzlich wird der Wechselschlag eingesetzt. Das musikalische Material wird an das Instrument angepasst. Dabei werden über einen relativ großen Zeitraum auch auf nur einer Seite Ausschnitte aus einer einzigen Skala gespielt. Der Gitarrist greift dabei auf Pattern zurück, die sich aus dem Griffbrett ergeben und auf repetitiven Bewegungsfolgen beruhen, bei denen der einzelne Finger der Greifhand nur wenig bewegt werden muss.

Abgesehen von diesen grundsätzlichen Optimierungen für ein schnelles Spiel ist natürlich auch ein erhebliches Maß an Training notwendig, um aus dem Picking ein Speed Picking werden zu lassen.

Literatur

Wagner, Reinhard: Speedpicking – Virtuosität und Showcharakter eines Gitarrenstils der Popularmusik; Dissertation Wien 2010