Brian Davison

Stichworte Lee Jackson | The Nice | Keith Emerson | P.P. Arnold | Refugee



Davison, Brian »Blinky«, britischer Jazz- und Rock-Schlagzeuger, * Leicester 25.5. 1942, † Horns Cross (Devon) 15.4. 2008

Biografie

Brian Davison lernte als Jugendlicher autodidaktisch das Schlagzeugspiel und spielte Ende der 1950er-Jahre in verschiedenen Skiffle- und Jazz-Gruppen in London, später bei der Mark Leeman Five, bei The Habits, der Mike Cotton Band und The Attack. 1967 sprach ↑Lee Jackson, Bassist von ↑The Nice, ihn an, Schlagzeuger der Band zu werden.
Nach der Auflösung von The Nice 1970 gründete Davison mit dem Bassisten Allan Cart-*wright, dem Keyboard-Spieler Graham Bell und dem Saxofonisten und Flötisten Geoffrey Peach eine stark dem Jazz verhaftete Band, die er Brian Davison’s Every Which Way nannte. Die Gruppe veröffentlichte ein Album, dann löste Davison seine Band wieder auf und gründete mit Lee Jackson und dem Keyboard-Spieler Patrick Moraz ↑Refugee. Da Moraz aber nach der Veröffentlichung von nur einer LP die Band schon wieder verließ, lösten Jackson und Davison Refugee auf.
Davison spielte kurz mit der deutschen Band Et Cetera – mit dem Pianisten Wolfgang Dauner und dem Bassisten Eberhard Weber –, zog sich dann aber vom Musikgeschäft zurück. In den 1990er-Jahren arbeitete Davison als Schlagzeuglehrer am College in Bideford. 1972 kam es zu einer kurzen Reunion von The Nice; eines der Konzerte wurde für die Produktion einer CD mitgeschnitten.



Diskografie

Mit Brain Davison’s Every Which Way

Every Which Wy (1970)