Sophia Domancich

Domancich, Sophia, französische Jazz-Pianistin, * Paris 25.1. 1957, nach anderen Quellen 1955; sie ist Schwester der Jazzpianistin Lydia Domancich.

Sophia Domancich erhielt bereits im Kindesalter regulären, traditionell ausgerichteten Klavierunterricht. Von 1968 bis 1975 absolvierte sie ein Musikstudium am renommierten Conservatoire national supérieur de musique et de danse in Paris. Nach Abschluss des Studiums nahm sie Engagements als Begleiterin in der Gesangsausbildung und im Ballettunterricht an. Ende der 1970er-Jahre kam sie mit dem Jazz in Berührung, als sie mit dem Saxophonisten Steve Lacy, dem Pianisten Bernard Lubat und dem Saxophonisten Jean-Louis Chautemps zusammenarbeitete, dann in den Big Bands Quoi D’Neuf Docteur? und Lumiére am Klavier saß – mit dem Leiter letzterer Band, Laurent Cugny, bildete sie auch ein Duo. Wenige Jahre später trat sie in den Kreis der Canterbury-Scene-Musiker ein, spielte mit Hugh Hopper, Elton Dean und Pip Pyle zusammen und gründete 1984 mit Pyle die Formation L’Equipe Out. Der Canterbury Scene blieb sie auch verbunden, als sie und Pip Pyle ihre persönliche Verbindung lösten und arbeitete etwa mit John Greaves, vormals Bassist von Henry Cow, zusammen, 2003 in der Band Soft Bounds auch wieder mit Elton Dean und Hugh Hopper.
Daneben aber behielt sie sich auch eine gewisse Unabhängigkeit von der Canterbury Scene vor, gründete mit dem Bassisten Paul Rogers und dem Schlagzeuger Bruno Tocanne ihre eigenes Trio, trat aber auch immer wieder als Solistin auf. 2003 stellte sie mit dem Schlagzeuger Simon Goubert, dem Bassisten Claude Tchamitchian und den Trompetern Jean-Luc Capozzo und Michel Marre das Quintett das Quintett Pentacle zusammen, später ein Trio mit dem Schlagzeuger Ramón López und der Bassistin Joëlle Leándre ein Trio. Mit Goubert verbindet Domancich nicht nur eine intensive musikalische Zusammenarbeit – sie spielte mit ihm die Alben »You Don’t Know What Love Is« (2007) und »Snakes & Ladders« (2010) ein –, sondern auch die Beziehung zur Musik der Canterbury Scene: Der Schlagzeuger gehörte in den 1980er-Jahren zu Christian Vanders Formation Offering und in den 1990er-Jahren zu den Gruppen Voix de Magma und Magma und mit Sophia Domancich zu Soft Bounds.


Diskografie

L’annee des treize lunes (1994)
La part des anges (1997)
Pentacle (2003)
Dag (2007)
Triana Moods (2007)
The Seagulls of Kristiansund (mit 2008)


Mit Pip Pyle’s’Equip Out

Equip Out (1987)
Up! (1991)


Mit Soft Bounds

Live At Le Triton (2004)


Mit Simon Goubert

You Don’t Know What Love Is (2007)
Snakes & Ladders (2010)
Weitere Alben mit Elton Dean, John Greaves