Barking Pumpkin Records

Barking Pumpkin Records, amerikanisches Schallplatten-Label, 1981 von Frank Zappa in Los Angeles (Kalifornien) gegründet; der Name des Labels geht angeblich auf den bellenden Husten von Zappas Ehefrau Gail Zappa zurück, die er selbst »Pumpkin« (englisch für »Kürbis«) nannte. Das Logo des Labels zeigt denn auch einen Kürbis, der eine Katze anbellt; die Katze entgegnet in japanischen Schriftzeichen »Oh Shit«.

Zappa gründete das Label, nachdem er sein Label Zappa Records 1980 eingestellt hatte. Bei Barking Pumpkin wurden vor allem die Platten Frank Zappas veröffentlicht, darunter auch einige, die Kompositionen Zappas für kleines und großes Orchester enthielten, so etwa das mit dem Frankfurter Ensemble Modern produzierte Album »The Yellow Shark« (1993).

Nach dem Tod Zappas 1993 verkaufte seine Witwe die Nutzungsrechte an den Aufnahmen an Rhino Records.

Diskografie

Frank Zappa: Tinsel Town Rebellion (1981)
Shut Up ’n Play Yer Guitar (1981)
You Are What You Is (1981)
Ship Arriving Too Late to Save a Drowning Witch (1982)
The Man from Utopia (1983)
Baby Snakes (1983)
London Symphony Orchestra, Vol. 1 (1983)
Them or Us (1984)
Thing-Fish (1984)
Francesco Zappa (1984)
Frank Zappa Meets the Mothers of Prevention (1985)
Does Humor Belong in Music? (1986)
Jazz from Hell (1986)
London Symphony Orchestra, Vol. 2 (1987)
Guitar (1988)
You Can’t Do That on Stage Anymore, Vol. 1 (1988)
You Can’t Do That on Stage Anymore, Vol. 2 (1988)
Broadway the Hard Way (1988)
You Can’t Do That on Stage Anymore, Vol. 3 (1989)
The Best Band You Never Heard in Your Life (1991)
You Can’t Do That on Stage Anymore, Vol. 4 (1991)
Make a Jazz Noise Here (1991)
Beat the Boots (1991; acht CDs)
Beat the Boots II (1992; sieben CDs)
You Can’t Do That on Stage Anymore, Vol. 5 (1992)
You Can’t Do That on Stage Anymore, Vol. 6 (1992)
Playground Psychotics (1992)
Ahead of Their Time (1993)
The Yellow Shark (1993; mit Ensemble Modern)
Dweezil Zappa: Havin’ A Bad Day (1986)
Z: Shampoohorn (1994)