Beggar’s Banquet Records

Beggar’s Banquet Records, britisches Plattenlabel, 1977 von Nick Austin und Martin Mills in London gegründet; die Schreibweise des Namens variiert zwischen Beggar’s Banquet und Beggars Banquet, mitunter sogar auf ein und derselben Veröffentlichung.

Austin und Mills hatten sich zunächst als Plattenverkäufer und Konzertveranstalter betätigt, bevor sie Beggar’s Banquet gründeten. Das Label nahm sich von Anfang an der Punk- und New-Wave-Musik an und so fanden The Doll, The Lurkers, John Spencer und Tubeway Army eine Heimat in der Firma von Austin und Mills. Im Laufe der 1980er-Jahre kamen etwa The Cult, Bauhaus, The Fields of The Nephilim, The Fall, Flesh For Lulu, The Go-Betweens und John Cale hinzu.

Austin und Mills agierten so erfoglreich, dass sie ihr Label im Laufe der Jahre zu einem kleinen Konzern ausbauen konnten, der Beggars Group. So gehörten zu ihrer Firma die Unterlabel Situation Two, 4AD Records, Mantra Records, Mo’Wax Records, Locked On Records, Too Pure Records, Matador Records und Wiiija Records. 2008 wurde die Vielzahl der Labels zu insgesamt vier zusammgefasst: 4AD, Matador Records, Rough Trade Records und XL Recordings. Der Name Beggar’s Banquet wurde dabei aufgegeben.