Flying Fish Records

Flying Fish Records, 1974 von Bruce Kaplan († 1992) in Chicago gegründet.

Kaplan, der zuvor bei der Plattenfirma Rounder Records gearbeitet hatte, hatte an der Universität von Chicago die dort ansässige Folklore Society geleitet. Mit Flying Fish blieb er seiner Passion treu und veröffentlichte vornehmlich genuine amerikanische Musik: Blues, Bluegrass, Country und Westernswing. Überzeugt davon, dass er mit diesem Programm ein großes Publikum erreichen konnte, legte er vor allem Wert auf eine professionelle Gestaltung der von ihm produzierten Schallplatten und steckte auch einiges Geld in die Promotion. Zu den von ihm vertretenen Musikern gehörten neben anderen Vassar Clements, John Hartford, Sam Bush, Jean Ritchie, Tom Paxton, Linda Waterfall und die Band Sweet Honey in the Rocks. Mitte der 1980er-Jahre kaufte Kaplan das Label Hogeye hinzu.
Nach Kaplans plötzlichen Tod betrieb seine Witwe das Label noch eine Weile weiter, verkaufte es dann aber an Rounder Records.