Harvest Records

Stichworte EMI | Decca Records Ltd. | Progressive Rock | Vertigo Records | The Electric Light Orchestra | Soft Machine



Harvest Records, Schallplattenlabel der britischen Firma EMI, 1969 unter der Führung von Malcolm Jones und Norman Smith gegründet. In Europa wurden die Veröffentlichungen des Labels von der EMI, in den USA von deren amerikanischen Tochter Capitol vertrieben.

Als sich spätestens Ende der 1960er-Jahre der Schallplattenmarkt von einem Single- in einen LP-Markt wandelte und damit der Veränderung der Rockmusik – die nun statt auf einzelne Songs von wenigen Minuten Länge auf ausgedehnte Klangprozessen setzte – gerecht zu werden versuchte. So gründete EMI wie Decca und Philips, die Deram Records bzw. Vertigo Records gegründet hatten, mit Harvest ebenfalls ein dieser neuen Strömung innerhalb der Rockmusik gewidmetes Label. Zu den bei Harvest zunächst vertretenen Bands gehörten stilbildende Bands wie The Edgar Broughton Band, Deep Purple, Pink Floyd, The Move und The Electric Light Orchestra. Im Laufe der 1970er-Jahre nahm Harvest Records etwa auch Jan Akkerman, Kevin Ayers, Jon Lord, Eberhard Schoener und die Bands Barclay James Harvest, Eloy, The Pretty Things und Soft Machine unter Vertrag.
Mit dem Aufkommen des Punks veränderte Harvest seine Programmpolitik, verpflichtete aber nicht etwa Punk-Bands, sondern eher artifiziellen Rock, wie ihn beispielsweise Thomas Dolby, Wire, The Saints und Duran Duran repräsentierten. Harvest war indes nie auf eine einzelne Richtung festgelegt, Iron Maiden veröffentlichten hier ebenso ihre Musik wie beispielsweise Be Bop Deluxe, Roy Harper und East of Eden.
Für die Wiederveröffentlichung älterer Harvest-Schallplatten wurde 1977 Harvest Heritage Records ins Leben gerufen, doch wurden auf diesem Label auch Aufnahmen der EMI aus den 1960er-Jahren auf den Markt gebracht, so etwa Alben von The Gods oder Love Sculpture. Nach 1980 nutzte die EMI das Label nur noch sporadisch, bis in den 1990er-Jahren das grün-gelbe Signet von Harvest Records nur noch selten auf CDs der EMI auftaucht.