His Master’s Voice

His Master’s Voice, abgekürzt HMV, englisch für »die Stimme seines Herrn«, Label, das im Laufe der Geschichte der Schallplattenindustrie von mehreren Firmen genutzt wurde und wird.

Das Markenzeichen beruht auf einem um 1895 von dem Maler Francis Barraud (* 1856, † 1924) angefertigten Gemäldes, das 1899 von Emile Berliner, eigentlich Emil Berliner, (* 1851, † 1929) für seine neu gegründete Plattenfirma Gramophone Company gekauft wurde. Das Bild zeigt einen Terrier, der auf dem Deckel eines Sargs sitzt und interessiert in den Trichter eines Edison Phonographen sieht und hört; der Edison Phonograph wurde von Barraud auf Wunsch Berliners übermalt und zeigt daher ein Berliner-Grammophon. Barraud malte mehr als ein Dutzend Kopien des Bildes.
Das Bild, das von der Gramophone Company als Markenzeichen für Anzeigen in Zeitungen und für den Aufdruck auf Vorratsdosen von Grammophonnadeln verwendet wurde, war bald so erfolgreich und bekannt, dass sich die Leitung der Firma 1909 entschloss, der Firma den Namen His Master’s Voice zu geben.
Berliner wusste um den Wert des zum Zeichen gewordenen Gemäldes: Er besaß die Rechte an dem Bild und verwendete es ab 1900 auch für die 1898 gemeinsam mit seinem Bruder Joseph gegründete Deutsche Grammophon Gesellschaft. 1924 verkaufte er die Nutzungsrechte an dem Zeichen an die Victor Talking Machine Company, allerdings nur für den us-amerikanischen Markt. Als Victor 1929 seinerseits an die RCA verkauft wurde, konnte dann auch RCA das längst weltbekannte Logo auf ihre Schallplatten-Labels drucken. In Europa ging es mit Gründung der EMI im Jahre 1931 in deren Besitz über. Die EMI nutzte das Bild einerseits für diverse eigene Produktionen, darunter die so genannte »Nipper Collection«, eine CD-Reihe; Nipper war der Name des Terriers. Unter dem Namen HMV firmieren in Großbritannien eine Reihe von Schallplattenläden und eine Veranstaltungsorganisation, die mehrere große Konzertsäle, darunter das HMV Hammersmith Apollo, unterhält. In Japan darf das Bild mit dem kleinen Hund von JVC, Nachfolger der japanischen Dependance von RCA Victor genutzt werden.
In den USA ist das Bild nunmehr Public Domain, da die Urheberrechte erloschen sind.



Literatur

Gelatt, Roland: The Fabolous Phonograph 1877-1977; London 1954, 41977



Weblink

http://www.hmv.com (Offizielle Website der HMV-Kette)
http://www.emil-berliner-studios.com/ (Weblink der Emil Berliner Studios mit ausführlichen Informationen zu Emil Berliner und den Studios der Deutschen Grammophon Gesellschaft)