Line Music

Line Music, deutsche Schallplattenfirma, 1979 von Uwe Tessnow in Hamburg gegründet.

Die ersten beiden Veröffentlichungen des Labels waren Schallplatten von Link Wray und Mitch Ryder. In den Folgejahren konnte sich Line vor allem mit der Wiederveröffentlichung von Schallplatten einen Namen machen, die von den ursprünglichen Plattenfirmen aus dem Katalog gestrichen worden waren. Eine Wiederveröffentlichung ist möglich, wenn die Rechte an den Aufnahmen von der Plattenfirma an den Musiker zurückgegeben werden. So konnte Line z. B. die Platten von Lene Lovich, die zuerst bei Stiff erschienen waren, erneut veröffentlichen.
Tatsächlich aber machte die Zahl der Reissues nur etwa die Hälfte aller von Line veröffentlichten Schallplatten aus; die anderen 50 % waren Neuveröffentlichungen. Line betrieb eine Vielzahl von eigenen Sublabels und übernahm auch den Vertrieb fremder Labels. Eigene Labels waren u. a. Beatline, Coline, Date, Gate, Linea, Monsun und Wired, vertrieben wurden Blackberry Way, ↑Grateful Dead, Jet, Pathfinder, Timeless, ↑Transatlantic und Volt. Etwa seit Mitte der 1980er-Jahre widmete sich Tessnow einigen historisch ausgerichteten Reihen, so Rock File, Pop File und Backline, in denen er z.B. Aufnahmen von Vorläufern der Rockmusik sammelte. Seit den 1990er-Jahren geriet die Rockmusik allerdings ein wenig aus dem Focus des Interesses von Uwe Tessnow; stattdessen wandte er sich unter den Bezeichnung Cantus Classics der Veröffentlichung traditioneller Kunstmusik, insbesondere der Oper zu.



Literatur

Humann, Klaus/Frederking, Klaus: Mindrocker oder Sherlock Holmes auf Vinyl-Suche – Ein Gespräch mit Hans-Hermann Pohle und Uwe Tessnow in: Hummann, Klaus/Frederking, Klaus (Hg): Rock Session 7; Reinbek 1983)



Weblink

www.linemusic.de (Offizielle Website der deutschen Tonträgerfirma Line Music)