Manticore Records

Stichworte Emerson, Lake & Palmer | Keith EmersonKing Crimson



Manticore Records, britisches Schallplattenlabel, 1972 von der Rockband Emerson, Lake & Palmer gegründet.

Nach der Veröffentlichung von »Trilogy« 1972 entschlossen sich Keith Emerson, Greg Lake und Carl Palmer, ein eigenes Label zu gründen. Einerseits sollten auf dem Label die eigenen Schallplatten veröffentlicht werden, andererseits sollten auch andere Musiker und Bands auf dem Label veröffentlichen können.
Das Label wurde bis 1975 von Cotillion Records, Unterlabel von Atlantic Records, vertrieben, danach – bis zur Auflösung von Manticore Records 1977 – von Motown Records. Nur wenige Musiker und Bands fanden bei Manticore Records vorübergehend eine Heimat: Peter Sinfield, Texter von King Crimson und ELP, die britische Rockband Hanson, die italienische Progressive Rockband Premiata Forneria Marconi (PFM), die Formationen Thee Image, Banco del Mutuo Soccoros und Stray Dog, sowie der Singer/Songwriter Keith Christmas (* 1946). Nach Gründung des Labels wurden auch frühere Aufnahmen von Emerson, Lake & Palmer, zuvor bei Island Records verlegt, unter dem neuen Label geführt.
1993 veröffentlichte das Label Victory Records in der Reihe Chronicles unter dem Titel »The Return of the Manticore« eine Box mit vier CDs mit Live-Aufnahmen, Neu-Einspielungen und Original-Aufnahmen der Band Emerson, Lake & Palmer.
Das Label wurde nach dem mythologischen Wesen Manticore benannt; dieses Ungeheuer spielte in dem Konzept-Album »Tarkus« (1971) der Band eine zentrale Rolle, besiegte es doch im Kampf das Maschinen-Tier Tarkus. Der Manticore, ursprünglich in der persischen Mythologie beheimatet, ist ein aus einem Löwenkörper, einem mit einem Skorpionstachel versehenen Schwanz und einem mit drei Reihen Zähnen bewehrten Menschenkopf zusammengesetztes Ungeheuer.



Diskografie

The Return of the Manticore (1993)



Weblink

http://bsnpubs.com/atlantic/manticore.html (Website mit Diskografie des britischen Labels Manticore Records)