Metronome Records

Metronome Records, schwedisches Schallplatten-Label, 1949 von Anders Burman, dessen Bruder Lasse und Börje Ekberg in Stockholm gegründet.

Die Gebrüder Burman wie auch Elberg interessierten sich besonders für den Jazz, und es gelang ihnen, amerikanische Jazzmusiker, die sich auf Gastspielreise in Schweden aufhielten, für Aufnahmen mit einheimischen Musikern zu gewinnen. So kamen Platten mit Stan Getz, Charlie Parker, Sonny Rollins und James Moody zustande. Um einen größeren Markt zu ereichen, richteten die Label-Betreiber schon 1950 Niederlassungen in Dänemark und Deutschland ein. In Deutschland hatte das Label Ende der 1950er- und Anfang der 1960er-Jahre besonders mit den Schlagersängerinnen Lill-Babs, Siw Malmquist und Ulla Norden Erfolg.

Nachdem Metronome in den 1950er-Jahren sich besonders mit seinen Jazz-Aufnahmen einen Namen machen konnte – so verlegte das Label etwa Schallplatten von Clifford Brown, Quincy Jones, Zoot Sims, jeweils unter Mitwirkung namhafter schwedischer Musiker –, so wandte es sich Anfang der 1960er-Jahre zunehmend dem Folk und auch der Rockmusik zu. Dabei blieben die Schallplatten wie die von Fred Akerström oder Pugh Rogefeldt etwa in Deutschland einem größeren Publikum unbekannt. So übernahm Metronome von einigen in den USA beheimateten Labels, von Atco, Prestige oder Concorde Rockmusik und Jazz in Lizenz.

1979 wurde Metronome Records an die Warner Music Group verkauft, die das Label weiter für die Veröffentlichung von Schlager- und Popmusik nutzten; einen wesentlichen Anteil am Geschäft der Firma hatten auch Hörspielkassetten für Kinder. Für die deutsch Rockmusik wurde das Label bedeutsam, als Warner ihm 1972 das Label Brain als Tochter-Label zur Seite stellte: Metronome hatte schon die Platten der deutschen Labels Kosmische Kuriere, Kosmische Musik und Ohr vertrieben. Bei Brain veröffentlichten etwa Thirsty Moon, Amon Düül, Birth Control, Cluster, Neu!, Guru Guru, Grobschnitt, Popol Vuh, Eroc, Klaus Schulze und Tangerine Dream, aber auch Scorpions und Harmonia, eine Formation um Michael Rother.

1982 wurde die deutsche Metronome an Polydor Records verkauft, die dänische Filiale war zu diesem Zeitpunkt schon aufgelöst worden. Während die deutsche Metronome mit Polydor Teil der Universal Music Group wurde und Ende der 1990er-Jahre mehr oder weniger still ihre Arbeit beendete, gehört Metronome in Schweden zur Warner.

In den späten 1980er- und zu Beginn der 1990er-Jahre wurden auf Metronome etwa CDs von Ace of Base, Bonnie Bianco, Bluebells, Bronski Beat, Kool and The Gang, Annabel Lamb und Village People veröffentlicht, meist beschränkt auf einen regionalen Markt. Bei Metronome wurden auch Platten von Peter Maffay, Wolf Maahn und der Rockband Die Ärzte verlegt.

Das Label ist im Übrigen nicht mit einem gleichnamigen, 1993 in Großbritannien gegründeten Label für traditionelle Kunstmusik, Jazz und Folk zu verwechseln.

Literatur

Lahger, Hakan/Ermalm, Lasse: De legendariska aren – Metronome Records; Stockholm 2010