Music for Nations

Music for Nations, britisches Schallplatten-Label, 1983 von Martin Hooker in London gegründet; das Label war für den Thrash Metal von zentraler Bedeutung.

Hooker betrieb sein Label zwar unabhängig von den großen Firmen, ließ die Schallplatten aber von der Zomba Group, einem 1975 gegründeten Medienunternehmen vertreiben; Zomba seinerseits gehörte zu dieser Zeit der Bertelsmann Music Group. MFN, wie sich das Label auch kurz nannte, nahm schon Anfang der 1980er-Jahre Bands wie Tank, Exciter, Metallica, Slayer und Megadeth unter Vertrag und hatte damit eine Reihe der wichtigsten Vertreter des noch jungen Thrash Metals an sich gebunden. Auch unter den Bands, die später bei MFN ihre Schallplatten veröffentlichten, befanden sich in erklecklicher Anzahl Heavy-Metal-Bands, so etwa Paradise Lost, Opeth, Anathema, Cradle of Filth, Testament, Amplifier, Anthrax, Candlemass, Exodus, Hellion, Helstar, Loudness, Tool, Manowar, Nuclear Assault, Tigertailz und W.A.S.P. Auch einige Alben oder Singles etwa von Frank Zappa, Todd Rundgren, Yngwie Malmsteen, Die Krupps und Wendy O. Williams
2004 schloss Music for Nations; die Rechte des Labels gingen mitsamt denen der Unterlabel Bullet Proof Records, Under One Flag und Video For Nations an Zomba und damit an Sony BMG.