Paisley Park Records

Paisley Park Records, amerikanisches Schallplattenlabel, 1985 von Prince in Partnerschaft mit dem Schallplattenkonzern Warner Bros.Records gegründet; »Paisley Park« war auch der Titel eines 1985 veröffentlichten Songs von Prince, außerdem auch der Name seines in Chanhassen (Minnesota) gelegenen Studios.

Die Gründung des Labels erfolgte unmittelbar nach der Veröffentlichung des Films »Purple Rain« (1985) und dem dazugehörigen Album »Purple Rain«. Film wie Album waren immens erfolgreich und gaben Prince innerhalb des Warner-Bros.-Konzerns eine gewisse Machtstellung. Auf Paisley Park Records veröffentlichte Prince seine eigenen Platten sowie die Platten einiger Musiker seines Umkreises wie Sheila E., Taja Sevelle, Apollonia, Jill Jones und der Gruppe Madhouse. Die Platten wurden seinerzeit von Warner Bros. vertrieben, einige wenige auch von Reprise Records. Abgesehen von Prince’ eigenen Veröffentlichungen waren die übrigen Produktionen des Labels allerdings nur wenig erfolgreich. Als sein Management Cavallo, Ruffalo & Fargnoli, die so genannten »Spaghetti Brothers«, begann, ohne sein Wissen für Paisley Park Künstler unter Vertrag zu nehmen, überwarf Prince sich mit den Managern, beendete etwa 1993 den Vertrag mit Warner Bors., schloss das Label und gründete NPG Records.
Das unter massiver finanzieller Hilfe des Medienkonzerns Warner erbaute Studio, zu dem neben diversen Aufnahme- und Kontrollräumen auch ein Saal mit Bühne gehört, blieb nicht zuletzt aufgrund seiner opulenten Ausstattung mit Equipment ein gesuchter Produktionsort.