ProgRock Records

Stichworte Progressive Rock | Dream Theater | It Bites



ProgRock Records, amerikanisches Schallplatten-Label, 2002 aus der durch Shawn Gordon erfolgten Übernahme eines Internet-Rundfunksenders entstanden.

Gordon, ohnehin stark an Progressive Rock interessiert, sah aufgrund der großen Zahl von Bands, mit denen er durch die Arbeit an seinem Internet-Sender konfrontiert war, die Chancen für ein unabhängiges Label, das gleichzeitig als Vertrieb und Versandhandel agieren konnte. Zunächst nahm er eine Reihe weitgehend unbekannter Musiker und Bands unter Vertrag, darunter Little Atlas, Cerafim, Dreamship, Spyral, Chain und Aaron English. Einem größeren Publikum wurde das Label allerdings erst bekannt, als Gordon 2003 die erste CD von Henning Paulys Progressive-Rock-Projekt Frameshift in sein Programm übernehmen konnte. An diesem Album war James LaBrie, Sänger von Dream Theater, beteiligt; allein diese Tatsache zog eine große Anzahl potentieller Käufer auf die Site Gordons.
Anders als viele Label, erst recht die der großen Konzerne, übernimmt ProgRock Records nur komplett fertige Produktionen, unterhält also weder Studios noch Grafik-Abteilungen noch Presswerke.
Bei ProgRock Records sind eine Vielzahl von Musikern und Bands unter Vertrag, so Steve Walsh (Kansas), Nick D’Virgilio (Spock’s Beard), Henning Pauly (Framshift), Oliver Wakeman, Sylvan, Daedalus, Forgotten Sun, Parallel or 90 Degrees, Takara, Alias Eye, Amarok, It Bites, Simon Says und Touchstone.
Gordon betreibt neben dem Label Progrock Records auch die Download-Plattform Mindawn.



Weblinks

http://www.progrockrecords.com (Offizielle Website des Plattenlabels ProgRock Records)
http://www.mindawn.com (Musik-Download-Plattform mit starker Ausrichtung auf Art rock und Progressive Rock)