Recommended Records

Recommended Records, britischer Schallplatten-Vertrieb und angeschlossenes Schallplatten-Label, 1978 von dem Schlagzeuger Chris Cutler in London gegründet.

Cutler hatte als Mitglied der Band Henry Cow die Erfahrung machen müssen, dass selbst der Vertrag mit einem wohlwollenden Label – wie es seinerzeit Virgin Records noch war – die finanzielle Situation einer Band durchaus nicht unbedingt verbesserte und daher seitens der Schallplattenfirma jederzeit gekündigt werden konnte. Als zentrales Problem machten Cutler wie auch die anderen Musiker der Band nicht die Produktion, also Aufnahme und Herstellung einer Schallplatte aus, sondern das Marketing und den Vertrieb. Während des ersten Festivals Rock in Opposition 1978 machte Cutler seinen Plan, einen von den großen Firmen unabhängigen Vertrieb zu gründen, publik und konnte für Recommended Records, eine Reihe von Musikern und Bands, für den neuen Vertrieb gewinnen. Teils hatte er seinen Plan schon in den Jahren zuvor potentiellen Interessenten erläutert.

Als im selben Jahr Henry Cow sich auflöste, richtete Cutler neben dem Vertrieb ein Label ein, zunächst für seine eigenen Projekte; die Firma bestand dann also aus den Teilen Recommended Records und Recommended Distribution. Schon im Jahr daruaf, 1979, öffnete Cutler das Label auch für die Produktionen anderer Musiker und Bands. In dieser Kombination betrieb Cutler Label und Vertreib. 1987 formte er den Vertrieb in eine Genossenschaft um und trennte diese vom Label ab; er selbst widmete sich nunmehr einerseits dem Label, andererseits einem Mailorder-Versand. Als sich nach etwa zwei Jahren herausstellte, dass der Vertrieb in dieser Konstellation nicht existieren konnte, führte er die Unternehmen wieder zusammen.

Im Laufe der Jahre wurden die Bezeichnungen der Label, auch wegen der gelegentlich veränderten Organisation der beiden Firmen, geändert. Neben der Bezeichnung Recommend Records gab es auch die Bezeichnung ReR, Cutlers 1978 gegründetes Label trug den Name Ré, der Vertrieb wurde Recommended Distribution genannt, dann wurden beide zusammengefasst zu Ré/Recommended. In Großbritannien firmieren Label und Vertreib nunmehr unter ReR Megacorp, in den USA als ReR USA und in Japan unter der Bezeichnung Locus Solus. Unterlabel von ReR Megacorps sind Points East, Freedonia, Political Underground, Fred Records und This is!; diese Label haben teils eng begrenzte Aufgaben. Der Firma angegliederte Labels sind beispielsweise Ad Hoc Records, These Records, das deutsche Label Review Records, No Man’s Land Records und Cuneiform Records; zu diesen Labels gehört auch das nicht mehr aktive Schweizer Label ReRec Musik.

In der Zeit des Bestehens von Label und Vertrieb haben eine Vielzahl von Musikern und Bands ihre LPs und CDs bei Cutlers Firmen produziert beziehungsweise vertreiben lassen. Zu ihnen gehören neben anderen Peter Blegvad, Lindsay Cooper, Peter Cusack, Bob Drake, Fred Frith, Lutz Glandien, Alfred Harth,Tim Hodgkinson, R. Stevie Moore, John Oswald,Zeen Aprkins, Jon Rose, Sun Ra, Art Bears, Cassiber, Fasut, Groudn zero, Henry Cow, Massacre, News from Babel, Skeleton Crrew, Slapp Happy This Heat und natürlich auch Chris Cutler.

Weblink

www.rermegacorp.com (Website des Labels und Vertriebs ReR Megacorp)
www.discogs.com/label/5606-ReR-Megacorp (Diskographie ReR Megacorps)