Roger Dean

Dean, Roger, britischer Maler, Architekt und Grafiker, * Ashford (Kent) 31.8. 1944; Dean verwendete auch das Pseudonym Dillon Peterson.

Biografie

Dean nahm nach der allgemeinen Schulausbildung eine künstlerische Ausbildung an der Canterbury School of Art auf und erwarb dort ein Diplom. Danach schrieb er sich am Royal College of Art in London für ein Kunststudium ein, das er 1969 abschloss. Nach seinem Studium betätigte er sich künstlerisch auf mehreren Feldern, entwarf etwa einen Sessel aus Schaumstoff – der später in Stanley Kubricks Film »A Clockwork Orange« (1971) auftauchte – und übernahm Aufträge zur Gestaltung von Schallplattencovers. Bereits 1969 hatte er die Hülle für ein Album der britischen Gruppe Gun entworfen, doch wurde er als Cover-Gestalter erst mit den Hüllen für die Schallplatten der aus Afrikanern und Karibianern bestehenden Rockband Osibisa bekannt. Wenig später wurde er von der Plattenfirma der Progressive-Rock-Band Yes beauftragt, das Cover für deren LP »Fragile« zu gestalten. Dean entschied sich für ein aufwändiges Klapp-Cover, in dessen Inneren ein Heft eingebunden war, das den einzelnen Mitgliedern der Band gewidmet war. Das Äußere des Covers erzählt in zwei Bildern eine vage Geschichte von einem kleinen Planeten, der kurz vor seiner Explosion von dessen mutmaßlichen Bewohnern mit Hilfe eines hölzernen Raumschiffes verlassen wird. Dean fügte weitere Bilder auch im Inneren des Covers und in dem Beiheft an, doch stehen diese Bilder – die im Übrigen noch nicht ganz seinen späteren Stil zeigten – nicht im Zusammenhang mit der Geschichte des Äußeren.

Für »Fragile« hatte Dean nicht nur einfach Bilder auf der vorhandenen Fläche verteilt, sondern ein komplettes Design entwickelt, das auch die Typografie einschloss. »Close to the Edge«, die 1972 veröffentlichte zweite Yes-LP, für die Dean verpflichtet wurde, bestand zwar wiederum aus einem Klapp-Cover, doch zeigte das Äußere lediglich einen von einem mittleren Grün zu Schwarz reichenden körnigen Farbverlauf. Beherrscht wird die Vorderseite von zwei Schriftzügen, einer für den Titel des Albums, einer für den Gruppennamen Yes, der hier erstmals in der seitdem verwendeten Logo-Form erscheint. Die Innenseite dieses Covers zeigt lediglich das Bild eines Fantasie-Wasserfalls, der gleichwohl an die Iguaca-Fälle in Brasilien erinnert.

Der Erfolg der LPs von Yes übertrug sich auf den Gestalter der Covers. Dean entwarf in den folgenden Jahrzehnten eine unüberschaubare Menge von Schallplattenhüllen, etwa für die Veröffentlichungen von Steve Howe, Rick Wakeman, Atomic Rooster, Budgie, Gentle Giant, Uriah Heep, Greenslade und Asia. Seine Arbeit ist seit den 1980er-Jahren auch für Video- und Computer-Spiele gefragt gewesen, wie er überhaupt für verschiedene Medien gearbeitet hat. Keine Frage auch, dass er diverse Epigonen und Plagiatoren auf den Plan rief.

Roger Deans Gestaltungen von Schallplatten-Covers sind für die Rockmusik von ähnlicher Bedeutung wie die Arbeiten von Hipgnosis, seine starke Bindung seiner Arbeiten an vornehmlich eine Band – Yes – wird bis heute als Vorbild gesehen, so etwa, wenn die britische Rockband Porcupine Tree alle ihre CDs von dem Dänen Lasse Hoile gestalten lässt. Dean hat sich – bei aller Verwandtschaft seiner Motive mit den Themen der Songs von Yes – stilistisch nie irgendwelchen Forderungen von Musikern oder Musikmanagern unterworfen. Er bezog die Inspiration für seine technisch hervorragend ausgeführten Bilder aus der Ornamentik des Jugendstils wie aus der zarten Farbigkeit japanischer Holzschnitte. Thematisch verband er eine fiktive, völlig unberührte und überhöhte Natur mit einer quasi »handgemachten« Science-Fiction, und wenn seine Bilder auch immer Geschichten zu erzählen scheinen, so bleiben sie letzten Endes rätselhaft.

Werke

Dean, Roger/Dean, Martyn/Lehmkuhl, Donald: The Flights of Icarus; 1990
Dean, Roger (mit Dominy Hamilton, Carla Capalbo, Donald Lehmkuhl): Views; 1990

Weblink

www.rogerdean.com (Offizielle Website des britischen Malers, Grafikers und Architekten Roger Dean)