Monterey Pop Festival

Monterey Pop Festival, Open-Air-Rockfestival in der Nähe von San Francisco, veranstaltet vom 16. bis 18. Juni 1967.

Organisatoren des Festivals waren der Produzent Lou Adler und der Sänger John Phillips, Mitglied der Folk-Gruppe The Mamas and The Papas. Veranstaltungsort waren die südlich von San Francisco gelegenen Monterey Fairgrounds. Etwa 45 000 Besucher verfolgten die Auftritte von u. a. Janis Joplin, Jimi Hendrix, The Butterfield Blues Band, The Byrds, Jefferson Airplane, The Who und Ravi Shankar. Mit dem Festival von Monterey, das die Aufmerksamkeit auf die prosperierende Rockmusik Kaliforniens lenkte, wurde die Ende der 1960er-Jahre veranstalteten Reihe großer Open-Air-Festivals begonnen.
Zwar wurden einige Auftritte im Rahmen des Konzertes in einem eineinhalbstündigen Film festgehalten, doch wurde kein zusammenhängendes Album von dem Festival veröffentlicht; lediglich von einigen wenigen Auftritten u.a. von The Mamas and The Papas und Jimi Hendrix existieren Veröffentlichungen.
Das Festival, vor allem das Interesse eines jungen Publikums, das sich hier eindrucksvoll zeigte, veranlasste den anwesenden Chef von Columbia Records, Clive Davis, den Rock-Anteil an den Veröffentlichungen seine Firma wesentlich zu erweitern. Andere Schallplattenfirmen taten es Davis nach.



Literatur

Christgau, Robert: Any Old Way You Choose It (1973; S. 12-34: Anatomy of a Love Festival)
Davis, Clive/Willwerth, James: Clive. Inside the Record Business (New York
1974; S. 85 ff.)