ProgPower Europe

ProgPower Europe, mehrtägiges Festival mit dem Schwerpunkt Progressive Metal; das Festival wird seit 1999 alljährlich in den Niederlanden veranstaltet.

Ende 1998 fasste René Janssen, als Rezensent bei der Website Dutch Progressive Rock Pages (DPRP) aktiv, den Entschluss, ein Festival für Progressive Rock und Progressive Metal zu veranstalten. In Martijn Balser, Mattais Noren und Nancy und Erik van Geel, allesamt Fans dieser Musik, fand er interessierte Mitstreiter und so wurden für das Festival, das unter dem Namen ProgPower stattfinden sollte, Sponsoren gesucht. Die Suche verlief zwar weitgehend erfolglos, doch war das Interesse des Publikums bereits so angefacht, dass die Veranstalter um Janssen die Werbung für das Festival mit einfachsten Mitteln bestreiten konnten und dabei auf die Hilfe von Fans in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Deutschland zurückgreifen konnten. Das erste, nur einen Tag dauernde ProgPower-Festival konnte dann im November 1999 in Tilburg eröffnet werden.

Das Festival hatte sich damit etabliert und wurde in den folgenden Jahren ausgebaut: Seit 2000 findet es in Baarlo statt, bis 2004 an zwei Tagen, seitdem an drei Tagen, inzwischen jeweils im Oktober.

Beim ProgPower-Festival traten seit 1999 diverse Bands auf, vor allem aus dem Bereich Progressive Metal, so etwa Wolverine, Pain of Salvation, Threshold, Opeth, Adagio, Devin Townsend, Katatonia, Riverside, Shadow Galery, Haken, Subsignal, Symphony X und Mekong Delta.

Ebenfalls unter dem Titel ProgPower werden ähnliche Festivals auch in Großbritannien – seit 2001 – und den USA – seit 2006 veranstaltet; ein ProgPower Scandinavia-Festival fand lediglich in den Jahren 2007 und 2008 statt.

Weblink

www.progpowereurope.com (Offizelle Website des niederländischen ProgPower Europe-Festivals)