Rock am Ring

Rock am Ring, Open-Air-Rockfestival, das seit 1985 auf dem Gelände der Automobilrennstrecke Nürburgring in der Eifel (Rheinland-Pfalz) stattfand und als größte Veranstaltung ihrer Art in Deutschland gilt.

Das Festival sollte zunächst nur 1985 stattfinden, doch fand es ein so großes Publikumsinteresse, dass es bis 1988 an jeweils zweit Tagen veranstaltet wurde. In den Jahren 1989 und 1990 fand das Festival wegen zuvor gesunkener Zuschauerzahlen nicht statt, doch wurde die Serie 1991 mit einem nunmehr an jeweils drei Tagen am ersten Wochenende im Juni stattfindenden Festival wieder aufgenommen. Rock am Ring, seit den 1990er-jahrne fest etabliert, gilt als Sprungbrett für junge Musiker und Bands, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Im Laufe der Jahre sind bei Rock am Ring nahezu alle Größen der Rock- und Popmusik aufgetreten, so U2, INXS, The Cure, David Bowie, Fleetwood Mac, Toto, Elton John, Pearl Jam, Leonard Cohen, Marius Müller-Westernhagen, Van Halen, Udo Lindenberg, Sting, Aerosmith, The Prodigy, Oasis, Korn, Santana, Neil Young und Red Hot Chili Peppers. Auch bei Rockmusikern scheint das Festival sehr beliebt zu sein, traten doch Rage against the Machine, Metallica und Die Toten Hosen mehrmals am Nürburgring auf. Auf den mittlerweile drei Bühnen erhalten aber auch weniger bekannte Bands ihre Chance, sich den bis zu 80 000 Zuschauern zu präsentieren.
Ende Mai 2014 gab der Veranstalter des Festivals, Marek Lieberberg, bekannt, dass Rock am Ring 2014 das letzte Mal am Nürburgring veranstaltet werden würde. Lieberberg hatte sich mit der Nürburgring GmbH nicht auf einen neuen Vertrag für die Nutzung des Geländes verständigen können; die Nürburgring GmbH hatte ihre Forderung für die Nutzung um 25% erhöht. Da die Namensrechte für die Veranstaltung bei Lieberberg lagen, sollt Rock am Ring als Veranstaltung erhalten bleiben; als möglicher Veranstaltungsort wurde Mönchengladbach genannt.
Auch der neue Betreiber des Nürburgrings, der Autozulieferer Capricorn, hatte sich mit Lieberberg nicht einigen können. Als neuen Partner für Rockfestivals am Nürburgring gewann Capricorn die in Berlin ansässige Deutsche Entertainment AG (DEAG), das Unternehmen des Konzertveranstalteres Peter Schwenkow (Concert Concept). Capricorn und DEAG wollen ihr erstes Rockfestival unter dem Titel »Grüne Hölle – Rockfestival am Nürburgring« bereits 2015 veranstalten.
In einem Streit um den Namen »Rock am Ring« ging Lieberberg durch ein am 29. August 2014 gefälltes Urteil des Landgerichts Koblenz als Sieger hervor, die Rechte am Namen wurden ihm zugesprochen.



Weblink

http://www.rock-am-ring.com (Offizielle Website der Veranstalter des Rockfestivals Rock am Ring)