UFO Club

Stichworte Pink Floyd | Soft Machine | Procol Harum | Family



UFO Club, britischer Musik-Club, 1966 von dem Briten John Hopkins (* 1937) und dem Amerikaner Joe Boyd (* 1942) in London gegründet.

Hopkins, eigentlich Physiker, fotografierte in London für diverse Zeitungen und Musik-Magazine, während Boyd für die amerikanische Plattenfirma Elektra Records als A&R-Manager und Produzent arbeitete. Gemeinsam beschlossen sie, einen Musik-Club zu eröffnen. Einen für diesen Zweck geeigneten Raum fanden sie in einem früheren Tanzsaal namens Barney Club in der Tottenham Court Road. Der Saal befand sich im Untergeschoss des Gebäudes. Ursprünglich sollte das Etablissement UFO presents Night Tripper heißen, doch bürgerte sich nach kurzer Zeit der Name UFO ein.
Unsicher, ob ihr Club überhaupt ein Publikum finden würde, beschränkten Hopkins und Boyd die Öffnungszeit zunächst auf die Freitage jeder Woche. So eröffnete das UFO am 23. Dezember 1966 mit einem Konzert der Rockband Pink Floyd, die auch am darauf folgenden Freitag dort auftrat. Der Erfolg dieser von Light Shows, Film- und Diaprojektionen begleiteten Konzerte war so immens, dass einerseits Pink Floyd bald in größere Veranstaltungsorte auswich, andererseits der Saal auch bei Konzerten anderer Bands stets überfüllt war. Mitte 1967 wurde die Lizenz für den Betrieb des Saales nicht mehr verlängert, zumal Hopkins sich auch als Drogenhändler betätigt hatte. So wurden die Konzerte unter dem Namen UFO bis Herbst 1967 im Roundhouse veranstaltet; in diesen wenigen Monaten zeigte sich, dass der UFO Club nicht mehr rentabel betrieben werden konnte.
Der Mythos des UFO Clubs ist eng mit dem Namen Pink Floyds verbunden, die am Tag der Eröffnung in dem Saal spielten und auch später einige Male in dem Club auftraten. Aber auch andere Bands von »Swingin’ London« waren auf der Bühne des UFO zu sehen, so etwa Soft Machine, Crazy World of Arthur Brown, Bonzo Dog Doo Dah Band, Procol Harum, The Move, The Smoke, Family, Eric Burdon und Denny Laine.
Die Plakate zu den Veranstaltungen des UFO wurden von dem Designer-Duo Michael English und Nigel Weymouth entworfen; unter dem Namen Hapshash and the Coloured Coat veröffentlichten die beiden Grafiker auch eine LP. Plakate wie Schallplatte gelten als genuiner Ausdruck des ↑Psychedelic Rock.