Anett Louisan

Louisan, Anett, eigentlich Annett Päge, deutsche Pop-Sängerin, * Havelberg 2.4.1977, der Künstlername Louisan bezieht sich auf den Vornamen einer ihrer Großmütter, die Louise hieß.

Nach den üblichen Musikstunden in der Schule und der Mitgliedschaft im Schulchor verfolgte Annett Louisan zunächst nicht die Absicht, eine Karriere im Musikgeschäft einzuschlagen, sondern schrieb sich für ein Studium an der Kunsthochschule in Hamburg ein. Um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, arbeitete sie nebenbei als Studiomusikerin. Ihr auffallender Stimmklang – es handelt sich um eine sehr kleine, kindlich anmutende Stimme – veranlasste den Texter und Produzenten Frank Ramond, mit Louisan einige, etwa von Hardy Kayser und Matthias Haß komponierte Songs aufzunehmen und 2004 die CD »Bohème« zu veröffentlichen. Die CD enthielt den Song »Das Spiel«, ein von Louisan ebenso scheinbar naiv wie durchtrieben interpretierter Text zu eingängiger Musik. »Das Spiel« enthielt die Zeile »Ich will doch nur spielen«, die – bis dahin eher auf Bullterrier und Heavy-Metal-Gitarristen passend – fast zum geflügelten Wort wurde und die Single auf den fünften Platz der deutsche Single-Hitparade hob. Die dazugehörige CD erreichte wie das im folgenden Jahr veröffentlichte zweite Album »Unausgesprochen« Platz drei der CD-Charts. »Das optimale Leben« (2007) schaffte es sogar auf den zweiten Platz.
Das Gemisch aus eingängiger, häufig raffiniert instrumentierter Musik und dem beiläufigen, kindlichen Gesang war Louisan zur erfolgreichen Masche geronnen, mit der sie sich nicht zufrieden geben wollte. Für »Teilzeithippie« (2008) wertete sie das Bild, dass sich die Öffentlichkeit von ihr gemacht hatte, gerade so weit um, dass die »alte« Annett Louisan erkennbar blieb, die neue Rolle ihr aber auch mehr Freiheiten gab. Der Erfolg blieb ihr treu und »Teilzeithippie« war ebenso erfolgreich wie die Vorgänger. Für Text und Produktion hatte wiederum Frank Ramond verantwortlich gezeichnet, für die Musik hatte sie unter anderem Alexander Zuckowski, Gunnar Graewert und den Kanadier Martin Gallop gewinnen können, Gallop ging mit ihr 2008/2009 auch auf Tournee.
Annett Louisan fiel dem Publikum zunächst wegen ihrer Stimme auf, die einem kleinen Mädchen zu gehören schien. In zweiter Linie war es dann Musik und Text, die weder eindeutig unter »Schlager« noch unter »Pop« einzuordnen waren. Die Themen hatten kaum etwas mit Herz und Schmerz im Sinne gängiger Schlager zu tun und die Musik war häufig zu ausgetüftelt, als dass sie als bloßer Pop gelten konnte. Andererseits war sie trotz mancher Details auch um einiges entfernt vom französischen oder deutschen Chanson. In Annett Louisans Musik findet sich von allem etwas.



Diskografie

Bohème (2004)
Unausgesprochen (2005)
Das optimale Leben (2007)
Teilzeithippie (2008)



Weblinks

http://www.annettlouisan.de (Offizielle Website der deutschen Sängerin Annett Louisan)