Hotlegs

Hotlegs, britische Rockband, 1970 von Eric Stewart (* 1945; Gesang, Gitarre), Graham Gouldman (* 1946; Gesang, Bassgitarre), Kevin Godley (* 1945; Schlagzeug, Gesang) und Lol Creme (* 1947; Gitarre, Gesang) in Manchester gegründet.

Bandbiografie

Bevor die vier Musiker die Formation Hotlegs gründeten, hatten sie bereits in diversen Rockgruppen Manchesters gespielt; Gouldman und Stewart u. a. in der Band The Mindbenders, die mit dem von Stewart gesungenen Song »Groovy Kind of Love« einen kleineren Hit hatten. Hotlegs – zunächst von Stewart, Godley und Creme gebildet – waren weniger eine fest etablierte Band als vielmehr ein Team von Musikern, die die 1968 im gerade eingerichteten Stockport Recording Studio – das später in Strawberry Studio umbenannt wurde – installierte Vier-Spur-Tonbandmaschine ausprobieren wollten. Ziel der Experimente war es, herauszufinden, wie man ein Schlagzeug am günstigsten auf die vier Spuren verteilt, um einerseits einen singulären Drum-Klang zu erreichen, andererseits sich die Möglichkeit weiterer Manipulation an der Aufnahme offen hielt. So sangen Godley und Creme den Nonsense-Text »I’m a Neanderthal Man, you’re a Neanderthal girl, let’s make Neanderthal love, in this Neanderthal world«, während Stewart am Mischpult die Aufsicht führte.
Dick Leahy, Mitarbeiter des Labels Phillips Records, das bereits mit The Mindbenders zusammen gearbeitet hatte, hörte die Musiker bei der Arbeit und war überzeugt davon, dass »Neanderthal Man« das Zeug zu einem Hit hatte. Leahy sollte Recht behalten: Phillips veröffentlichte die Single, die sich innerhalb kurzer Zeit mehr als zwei Millionen Mal verkaufte; in der Bundesrepublik Deutschland brachte es »Neanderthal Man« sogar auf den ersten Platz der Hitparade.
Stewart, Godley und Creme, nun verstärkt um Gouldman, sahen sich aufgrund des Erfolges der Single genötigt, eine veritable Band zu gründen, die sie Hotlegs nannten. Eine Tour mit den seinerzeit sehr erfolgreichen Moody Blues endete nach wenigen Terminen, als einer der Musiker von The Moody Blues erkrankte. Weitere Singles der Hotlegs, darunter »Lady Sadie«, wurden vom Publikum wider Erwarten ignoriert und die LP »Thinks: School stinks« blieb in den Plattenläden liegen. Nüchtern sahen die vier Musiker, dass ihre Band unter dem Namen Hotlegs keine Zukunft hatte und gründeten 1972 10cc.
Die Hotlegs hatten mit ihrem »Neanderthal Man« Erfolg, als die britische Rockmusik von diversen skurrilen Typen bevölkert wurde: Mean Mr. Mustard, Maxwell, Urban Spaceman, Napoleon XIII. Die Rockmusik jener Zeit war ebenso farbig wie experimentell, aber eben auch kurzlebig. Das Publikum jener Zeit, versessen auf Klangreize, goutierte heute einen zusammengebastelten Song wie »Neanderthal Man«, wollte morgen aber schon die ausgedehnten Klangprozesse von Yes, Pink Floyd und Emerson, Lake and Palmer hören. Die Ironie, der Hotlegs – festgehalten auf der Sammelplatte »You didn’t like it because you didn’t think of it«, 1976 veröffentlicht – war nach 1970 wenig gefragt. Stewart, Gouldman, Godley und Creme zogen die Konsequenz und gründeten 10cc, neben Roxy Music die Art-Rock-Band schlechthin.



Diskografie

Thinks: School stinks (1970)
You didn’t like it because you didn’t think of it (1976)