Pussycat Dolls

Pussycat Dolls, amerikanische Girlgroup, die 1993 als Tanzgruppe gegründet wurde und seit 2005 nach Reduzierung der Mitgliederzahl und Hinzunahme der Sängerin Nicole Scherzinger (* 1978) als Gesangs- und Tanzgruppe eine eigene Karriere verfolgt.

Biografie

Die Choreografin Robin Antin (* 1961) stellte 1993 gemeinsam mit der Schauspielerin Christina Applegate (* 1971) eine nur aus Frauen bestehende Tanzgruppe auf, die teils eigene Shows produzierten, aber auch von anderen Künstlern für deren Konzertauftritte und Video-Produktionen gebucht werden konnte. Die ursprünglich aus 12 Frauen bestehende Gruppe trat u. a. in Las Vegas auf; zu den Gästen der Shows der Pussycat Dolls gehörten die Sängerinnen Christina Aguilera, Pink und Gwen Stefani. Stefani vermittelte der Frauengruppe 2003 einen Plattenvertrag mit der Firma Interscope Records. Im Zuge der Umgestaltung der Tanzgruppe zu einer eigenständigen Gesangs- und Tanzgruppe wurde zunächst die Zahl der Mitglieder auf vier verkleinert und die Sängerin der kurz zuvor aufgelösten Band Eden´s Crush, Nicole Scherzinger, engagiert. Das sechste Mitglied der Gruppe, Melody Thornton (* 1984), wurde durch ein Casting ermittelt. Anfang 2004 bestanden die Pussycat Dolls neben Scherzinger und Thornton aus Carmit Bachar (* 1974), Jessica Sutta (* 1982), Kimberly Wyatt (* 1982) und Ashley Roberts (* 1981).
Um die Gruppe bekannt zu machen, verfolgte die Plattenfirma eine Doppelstrategie: Zum einen setzte das Management auf das Kino und brachte in dem Trickfilm »Große Haie – Kleine Fische« (2003) den Song »We went as far as we felt like going« unter. Noch mehr Erfolg hatten die Pussycat Dolls mit der Cover-Version des Songs »Sway«, der zum Soundtrack des Remakes von »Shall we dance« (2004, deutsch: »Darf ich bitten?«; Regie: Simon Fields) mit Jennifer Lopez und Richard Gere gehörte. Zum Anderen holte man für die erste CD der Gruppe eine ganze Riege von Produzenten: Timbaland, Will.i.am (Black Eyed Peas), Cee-Lo Green und Rich Harrison. An der Produktion der vor allem in Europa sehr erfolgreichen Single »Don´t cha« hatte Rapper Busta Rhymes mitgewirkt. Als die Pussycat Dolls mit »Don´t cha« den zweiten Platz der Hitparade erreichten, hatten sie sich damit auch in den USA als ernst zu nehmende Vokalgruppe etabliert.
Die Band blieb allerdings auch von einigen personellen Turbulenzen nicht verschont: 2007 scheiterte das Casting eines siebenten Mitglieds und Anfang 2008 verließ Carmit Bachar die Pussycat Dolls. Nicole Scherzinger nutzte die mit der Gruppe gewonnene Popularität und arbeitete an einer eigenen CD.



Diskografie

PCD (2005)



Weblinks

http://www.pcdmusic.com (Offizielle Website der amerikanischen Popgruppe Pussycat Dolls)
http://artists.universal-music.de/_artists/pussycat_dolls (offizielle deutsche Website der amerikanischen Gruppe Pussycat Dolls)