Susanne Sundfør

Sundfør, Susanne Aartun, norwegische Musikerin (Komposition, Text, Gesang, Tasteninstrumente,Gitarre), * Haugesund (Norwegen) 19.3. 1986

Susanne Sundfør hatte sich als Pianistin schon mit Jazz und traditioneller Kunstmusik auseinandergesetzt, als sie begann, eigene Songs zu schreiben. Ihre erste Single, 2006 unter dem Titel »Walls« veröffentlicht, war in Norwegen ein immenser Erfolg. Bereits wenige Monate später konnte sie ihr Debütalbum »Susanne Sundfør« (2007) vorlegen und veröffentlicht seitdem kontinuierlich weitere Alben: 2008 »Take One« – im gleichen Jahr erhielt sie den norwegischen Schallplattenpreis Spellemanprisen -, 2010 »The Brothel«, 2011 das Instrumentalalbum »A Night at Salle Pleyel« und 2012 »The Silicone Veil«. Sowohl »The Brothel« als auch »The Silicone Veil« erreichten in den Norwegen den ersten Platz der norwegischen Album-Charts.

In der Musik Susanne Sundførs finden sich zwar viele Einflüsse diverser anderer Musik, ebenso aber schimmern die Vorbilder durch: Kate Bush, Joni Michell, Jane Siberry. Kennzeichen ist in diesem Sinn allemal die virtuose Mischung der Klangfarben traditioneller Instrumente und solcher mit elektronischer Klangerzeugung durch. Um diese ausgeklügelte Musik, in der der Gesamtklang allemal als Generator von atmosphärisch dichten Stimmungen im Vordergrund steht, adäquat im Konzert vorführen zu können, gehört zu der Band Sundførs stets eine Vielzahl von Musikern. Das Resultat ist nicht immer Rock, sondern wie bei Kate Bush eine sehr persönliche Musik, die ohne die Rock- und Popmusik der 1960er-Jahre und manche Ausprägung des Progressive Rocks der ersten Hälfte der 1970er-Jahre nicht denkbar wäre.

Diskografie

Susanne Sundfør (2007)
Take One (2008)
The Brothel (2010)
A Night At Salle Pelyel (2011)
The Silicone Veil (2012)
Ten Lovesongs (2015)

Weblink

susannesundfor.com (Offizielle Website der norwegischen Komponistin und Sängerin Susanne Sundfør)