Mutt Lange

Lange, Mutt, eigentlich Robert John Lange, amerikanischer Schallplattenproduzent, * Mufurila (Rhodesien, heute Sambia) 16. 11. 1948.

Lange, einer von drei Söhnen eines deutsch-südafrikanischen Elternpaares, spielte in einer Schülerband Gitarre, interessierte sich aber bald mehr für die tontechnische Seite der Rockmusik. Anfang der 1970er-Jahre ging er nach Großbritannien und konnte sich unter den aufstrebenden Bands der New Wave einen Namen als Produzent erarbeiten. Seine erste eigene Produktion war das Album »Heat treatment« (1976) des britischen Rockmusiker Graham Parker. Auch Platten von City Boy und The Motors entstanden unter der Regie Langes. Erfolg hatte Lange mit seinem Engagement für die britische New-Wave-Band The Boomtowns Rats, für deren Singles »Rat trap« (1978) und »I don´t like mondays« (1979) er verantwotlich zeichnete.

Ende der 1970er-Jahre holte ihn die australische Hardrock-Band AC/DC für die Produktion ihrer Platte »Highway to hell«. Der Erfolg des 1979 veröffentlichten Albums öffnete Lange die Türen zu den Größen der Rockmusik: Die Hardrock-Bands Foreigner und Def Leppard engagierten ihn und AC/DC ließen auch ihre folgenden Alben »Back in black« (1980) und »For those about to rock« (1981) von ihm produzieren. Def Leppard profitierten zudem von seinen Fähigkeiten als Song-Schreiber. Aber auch auf dem Softrock- Pop-Markt konnte Lange mit seinem Produktionsstil reüssieren: Er produzierte in den 1980er-Jahren Sänger wie Billy Ocean, Michael Bolton und Bryan Adams maßgeschneiderte Hits und war auch verantwortlich für den Song »All for love«, den Adams, Rod Stewart und Sting für den Film »Die drei Musketiere« (1993, Regie: Stephen Herek) sangen.

1993 hörte er einen Song der kanadischen Country-Sängerin Shania Twain und überredete sie zu einer Zusammenarbeit. Die mit der Sängerin entstandenen Alben erwiesen sich durchweg als international erfolgreiche Hits; das Album »Come on over« (1997) gilt als mit mehr als 35 Millionen Stück als die meistverkaufte CD einer Sängerin.

Lange konzentrierte sich nach 1993 zwar sehr auf die Veröffentlichungen Shania Twains, mit der er von 1993 bis 2008 verheiratet war, produzierte aber auch vereinzelt die CDs anderer Künstler wie etwa The Corrs. Daneben arbeitete er etwa für Celine Dion, Britney Spears und The Backstreet Boys.

Lange hat es verstanden, sich über mehrere Jahrzehnte als Produzent im Gespräch zu halten. Er kann gleichermaßen erfolgreich Hardrock, Country und Pop produzieren. Tatsächlich verliert er bei seiner Arbeit nie den Massenmarkt aus dem Auge und drängt alle seine Schützlinge in Richtung einer brillanten, in der Wahl der Mittel uneingeschränkten Popmusik. Er gehört zu den wenigen Produzenten, die nicht auf den Markt reagieren, sondern er bestimmt mit seiner Arbeit die Richtung des Marktes.

Auszeichnungen

1991 Grammy
1995 Grammy
1998 Grammy
1999 Grammy