Curved Air

Stichworte Roxy Music | Jethro Tull

 

Curved Air, britische Progressive-Rock-Band, 1970 aus der 1969 in London gegründeten Band Sisyphus hervorgegangen.

Bandbiografie

Die Musiker der Band Sysiphus kamen 1970 überein, sich nach der Komposition »A Rainbow in Curved Air« des amerikanischen Minimal-Music-Komponisten Terry Riley (* 1935) in Curved Air umzubenennen. Zu dieser Zeit bestand die Band aus der Sängerin Sonja Kristina Linwood (* 1949), dem Keyboard-Spieler und Gitarristen Francis Monkman, dem Violinisten und Sänger Darryl Way, dem Bassisten Rob Martin und dem Schlagzeuger Florian Pilkington-Miksa. Noch im selben Jahr veröffentlichte Curved Air bei Lymark Productions, einem Unterlabel von Warner Bros., das Debüt-Album »Airconditioning«. Im Zentrum des Albums stand eine fast acht Minuten lange Bearbeitung einer Komposition Antonio Vivaldis (* 1678, † 1741), die Way für ein furioses Violinsolo nutzte. Darüber gerieten die anderen Kompositionen, wie auch selbst die Sängerin Sonja Kristina Linwood, die sich nun nur noch Sonja Kristina nannte, in den Hintergrund. Unter ständigen Umbesetzungen entstanden bis 1976 sechs weitere LPs, bis sich die Band in den Hochtagen des Punks 1976 auflöste. Noch einmal kam die Band 1990 für ein Konzert zusammen, dessen Aufnahme aber erst zehn Jahre später auf den Markt kam. 2008 stellte Sonja Kristina die Band erneut zusammen, Way und Pilkington-Miksa waren ebenfalls wieder dabei.
Bei Curved Air haben im Laufe der Jahre eine Reihe von Rockmusikern gespielt, die später in anderen Bands zum Teil einzigartige Karrieren aufbauen konnten, so etwa der Geiger Eddie Jobson – später bei Roxy Music, Frank Zappa, UK und Jethro Tull –, der Bassist Tony Reeves – vorher bei Colosseum und Greenslade – und vor allem der Schlagzeuger Stewart Copeland, der als Roadie zu Curved Air kam, bald das Schlagzeug übernahm und später bei Police erfolgreich war. Einzige Konstante in der Mitgliederliste war Sängerin Sonja Kristina. Francis Monkman, ausgebildet an der Royal Academy of Musik, machte später Karriere als gesuchter Studiomusiker, dann als Mitglied der Band Sky um den Gitarristen John Williams.
Wenn auch Curved Air nicht zu den Großen des Genres gehörte, so wird die Band doch zu den wichtigen Formationen des Progressive Rock gezählt, nicht zuletzt aufgrund des Anteils von Darryl Way an der Musik. Sicherlich war die Band von der englischen Folk Music beeinflusst, doch verstanden es Way und Monkman, die Elemente dieser Musik mit Rock und Teilen aus der traditionellen Kunstmusik zu einem interessanten Ganzen zu verbinden. Dass die Band mit Sonja Kristina als Sängerin ohnehin singulär unter den Progressive-Rock-Bands jener Tage war, sei nur nebenbei bemerkt. Spätere Inkarnationen der Band erreichten das Charisma der Erstbesetzung allerdings nicht mehr.

 

Diskografie

Airconditioning (1970)
Second Album (1971)
Phantasmagoria (1972)
Air Cut (1973)
Live (1975)
Midnight Wire (1975)
Airborne (1976)
Lovechild (1990)
Live at the BBC (1995)
Alive, 1990 (2000)
Reborn (2008)

 

Weblink

http://www.curvedair.com/ (Offizielle Website der britischen Rockband Curved Air)