Delivery

Stichwort Hatfield and the North | Caravan



Delivery, britische Rockband, 1968 aus der Band Bruno’s Bluesband hervorgegangen; die Band bestand bis 1972. Delivery gilt neben The Wilde Flowers als eine Keimzelle der so genannten Canterbury-Scene, einer spezifisch britischen Jazzrock-Strömung.

Bandbiografie

Der Gitarrist Phil Miller (* 1949) und sein Bruder, der Pianist Steve Miller, gründeten 1966 die Band Bruno’s Blues Band, zu der auch der Schlagzeuger Pip Pyle (* 1950, † 2006) und der Bassist Jack Monck gehörten. Als 1968 der Saxofonist Lol Coxhill (* 1932) zu der Band stieß, benannten die Musiker ihre Formation in Steve Miller’s Delivery um. 1969 verließ Monck die Band und wurde durch Roy Babbington ersetzt; als neues Mitglied kam die Sängerin Carol Grimes hinzu. In dieser Besetzung nahm die Band eine LP auf, die unter dem Titel »Carol Grimes and Delivery« 1970 veröffentlicht wurde. Kurz nachdem Pyle 1971 die Band verlassen hatte und durch Laurie Allan ersetzt worden war, brach die Band auseinander.
1972 formierten Steve und Phil Miller die Band aufs Neue, wiederum mit Pyle; den Bass übernahm Richard Sinclair, der zuvor mit Steve Miller bei Caravan gespielt hatte. Noch im selben Jahr verließ Steve Miller die Band wieder und wurde durch David Sinclair ersetzt. Die Band benannte sich in Hatfield and the North – nach einem Autobahn-Schild – um; diese Band veröffentlichte später auch einige Schallplatten.



Diskografie

Mit Carol Grimes

Carol Grimes and Delivery (1970)