Eric Carmen

Carmen, Eric, amerikanischer Rockmusiker (Gesang, Gitarre,Bass, Keyboards, Text, Komposition), * Cleveland (Ohio) 11.8.1949.

Biografie

Eric Carmen zeigte bereits als Kleinkind ein auffallend starkes Interesse an Musik. Daher ließen seine Eltern ihm eine fundierte Ausbildung an Klavier und Violine zuteil werden. Mit Hilfe eines Beatles-Songbooks brachte sich Carmen selbst das Gitarrespiel bei, als in den USA Anfang der 1960er-Jahre die Musik der jungen britischen Bands populär wurde und in ihm einen aufmerksamen Fan fand. So konnte es denn nicht ausbleiben, dass er auch begann, selbst Songs zu schreiben. Während seines Studiums an der John Carroll University in Cleveland schloss er sich der Band Cyrus Erie an, hier spielte er vornehmlich Klavier. Bei Cyrus Erie lernte er den Gitarristen Wally Bryson kennen, der in einer anderen Band mit dem Bassisten David Smalley und dem Schlagzeuger Jim Bonfanti gespielt hatte. Als Cyrus Erie auseinanderbrach, tat sich Carmen 1970 mit diesen drei Musiker zu The Raspberries zusammen.
Carmen übernahm von Anfang an das Ruder. Der Übermacht des ebenso talentierten wie instrumental versierten Carmen hielt die Band vier Alben stand, dann lösten sich die Raspberries 1975 auf.
Carmen schlug eine Solo-Karriere ein und hatte auf Anhieb Erfolg. Schon 1976 konnte er sich mit einer Bearbeitung des zweiten Satzes von Sergej Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 2 op. 18, der er den Titel »All by myself« gab, an zweiter Stelle der amerikanischen Hitparade platzieren. Mit Rachmaninow blieb er erfolgreich: Der Song »Never gonna fall in love again« – wiederum eine Bearbeitung einer Komposition des Russen – stieg bis auf den ersten Platz der Charts. Der Erfolg der Singles übertrug sich nachträglich auf sein bereits 1975 veröffentlichtes Album »Eric Carmen«.
Vom zweiten Album, 1977 unter dem Titel »Boats against the current« vorgelegt, wurden allerdings schon weiter weniger Exemplare verkauft und auch die drei ausgekoppelten Singles schafften es nicht in die oberen Ränge der Hitparaden. Zwei weitere LPs, 1978 und 1980 veröffentlicht, brachten Carmen nicht den früheren Erfolg zurück, so dass er sich frustriert zunächst vom Musikgeschäft zurückzog.
Im Laufe der 1980er-Jahre versuchte Carmen immer wieder, erneut mit seiner Musik zu reüssieren. Kleinere Hits gelangen ihm, doch andauernder Erfolg blieb ihm versagt, bis sich gegen Ende der 1980er-Jahre das Blatt noch einmal zu wenden schien: Seine Fassung des von John DeNicola und Franke Previte geschriebenen Songs »Hungry eyes« stieg als Teil des Soundtracks zu dem Film »Dirty dancing« bis auf Platz vier der US-Hitparaden. Wenig später brachte es sein eigener Song »Make me lose control« auf Platz drei.
Die Kette von punktuellen Erfolgen und konstant sich einstellenden Misserfolgen konnten Carmen nichts mehr anhaben. Nach Lust und Laune spielte er ab und an neue Songs ein. Seine Kompositionen wurden von diversen Größen des Musikgeschäfts zuverlässig übernommen, auch mal zu Hit-Ehren geführt und sicherten ihrem Urheber das finanzielle Auskommen. 2004 kam es zu einer Reunion der Raspberries, die seitdem in Nostalgie-Konzerten hin und wieder zu sehen und zu hören sind.
Hatte Eric Carmen mit den Raspberries ein ganzes Genre – Power Pop – begründet, auf das sich ein Dutzend Jahre später Bands wie Cheap Trick oder The Knack beriefen, so geben seine Pop-Balladen bis in jüngste Zeit vor, wie Pop-Balladen zu klingen haben. Sei es der hymnische Melos, sei es der Streicher-Background, seien es die verwehenden Gitarrenklänge oder weich getupften Basstöne – all diese kompositorischen Mittel hatte Carmen für Songs wie »Sunrise« oder »Never fall in love again« aufgewendet, um seine Kunst der kleinen Pop-Opern vorzuführen. Selbst seine Rock-Stücke – etwa »That´s Rock ´n´ Roll« oder »No hard feelings« – nahmen sich stets wie freundliche Impressionen aus.



Diskografie

Eric Carmen (1975)
Boats against the current (1977)
Change of heart (1978)
Tonight you’re mine (1980)
Eric Carmen (1984)
I was born to love you (2000)



Weblink

http://www.ericcarmen.com (Offizielle Website des amerikanischen Rockmusikers Eric Carmen)