Fever Tree (Band)

Fever Tree, US-amerikanische Psychedelic- und Progressive-Rock-Band, 1966 in Houston (Texas) The Bostwick Vines gegründet.

Die Band, zu der der Sänger Dennis Keller, der Gitarrist Michael Stephen Knust, der Gitarrist und Keyboard-Spieler Don Lampton, der Bassist E.E. »Bud« Wolfe und der Schlagzeuger John Tuttle gehörten, hatte als Folkrockband begonnen. 1967 wurde Lampton durch Rob Landes ersetzt, gleichzeitig änderten die Musiker Ausrichtung und Namen der Band: Fortan nannte sie sich Fever Tree; der Fever Tree ist eine Akazienart und wächst in Regionen, in der auch die Anopheles-Mücke lebt, die für die Übertragung von Malaria verantwortlich ist.
Landes spielte nicht nur diverse Keyboard-Instrument wie Hammond-Orgel, Cembalo und Klavier, sondern auch Querflöte und Violoncello; eindeutig verfügte er über weitreichende musikalische Kenntnisse und erweiterte allein dadurch das Spektrum der Band. Vor Veröffentlichung der ersten LP der Band erreichte der Song »San Francisco Girls (Return of the Native)« 1968 die Top Hundred in den Charts der Zeitschrift »Billboard«, es blieb der einzige Hitparadenerfolg. Die LP »Fever Tree« zeigte dann die Konstruktion der Band: The Bostwick Vines waren das Vehikel für die Kompositionen des Produzenten-Ehepaares Vivian und Scott Holtzman, lediglich Landes und Knust waren bei einigen der Songs als Co-Autoren genannt worden. Ohnehin handelte es sich bei einem Teil der Songs um Cover Versions von Songs der Beatles, Neil Young und Wilson Pickett/Steve Cropper, wenn auch teils in stark verfremdeten Fassungen.
Das erste Album schaffte es als Import auch nach Europa, während die folgenden Alben »Another Time, Another Place« (1968), »Creaton« (1969) und »For Sale« (1970) sukzessive weit weniger Beachtung fanden. Die Musiker hatten sich schließlich von den Holtzmans losgesagt und versucht, ihre Alben mit eigenen Kompositionen zu füllen. Dies misslang und so löste sich die Band 1970 auf.
Landes gründete später ein eigenes Jazz-Trio und schrieb Musicals für Kinder, Knust spielte in verschiedenen Bands, gelegentlich kam es zu Reunions von Fever Tree, jeweils auch mit anderen Musikern. Keller gründete Jahre später eine Band, der er den Namen Fever Tree Rising gab.
Fever Tree war eine Band im Übergang vom Psychedelic Rock zum Progressive Rock, der Eklektizismus des ersten Albums mit Zitaten aus Kompositionen von Johann Sebastian Bach und Claude Debussy weist aber eher auf die britische Rockmusik jener Zeit, wo The Nice ebenfalls noch zwischen Psychedelic Rock und dem noch nicht existierenden Progressive Rock stand. Landes, der mit dem Ehepaar Holtzman befreundet und von diesem in die Band bugsiert worden war, beklagte später den mangelnden Einsatz des Produzentenpaares, der verhindert haben mag, dass Fever Tree auch in Europa einem größeren Publikum bekannt wurde. Die Holtzmans sahen wenig Sinn in Tourneen, sondern forderten für die Produktion von Singles-Erfolgen die Arbeit im Studio. Das genügte Ende der 1960er-Jahre nicht mehr.


Diskografie

Fever Tree (1968)
Another Time, Another Place (1968)
Creation (1969)
For Sale (1970)
Live at Lake Charles (1978)


Weblinks

http://richieunterberger.com/fevertree.html (Website zu der US-amerikanischen Rockband Fever Tree)
http://blog.chron.com/40yearsafter/2008/05/fever-tree-the-aftermath-part-3/ (Website mit diversen Informationen zu Fever Tree und einem Interview mit Rob Landes)